Benachrichtigungen
Alles löschen

Speicherprojekt 45kWh Aluprofil-Gehäuse

9 Beiträge
6 Benutzer
1 Likes
571 Ansichten
(@kirkdis)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 7
Themenstarter  

Hallo,

ich wollte hier mal kurz mein Speicherprojekt vorstellen. Ich habe seit letzter Woche 48 jungfräuliche Eve´s im Keller stehen die jetzt vernünftig platziert und gestapelt werden wollen. Da ich eine CAN Kommunikation brauche müssen die 3 Separaten 16S packs miteinander sprechen können. Damit bleiben schon nur noch sehr wenige BMS Lösungen übrig wie z.B. REC, Batrium oder Seplos. Da ich die Packs auch mal separat aus dem Verbund nehmen will sollten diese auch als einzelne Packs gehandhabt werden können insofern das überhaupt mit je 100kg möglich ist. 

Seplos bietet ja diese Mason kits an. Was mich aber aktuell stört sind die doch relativ hohen kosten bei 3 Packs. Ich habe ein Angebot hier von Seplos von 2700USD mit Express shipping Airfreight was allein schon mit über 900USD zu buche schlägt. 2 Monate warten bis das Zeugs mit Schiff oder Zug mal angeliefert wird will ich eigentlich nicht unbedingt deshalb hab ich mich die Tage mal hingesetzt und selbst was konstruiert aus Alusystemprofil.

Die Gehäuse können komplett zugedeckelt werden was aber eigentlich nicht unbedingt nötig ist und eher der Kosmetik dient. Einzig oben würde ich wegen des Berührungsschutzes eine Acryl oder Polycarbonatplatte draufpacken, Holz würde aber auch funktionieren.

Die Aluprofile sind relativ stabil und sollten die 100kg Zellen ohne Probleme sicher halten können. Die Zellen selbst können mit zwei Mulitplexplatten nach beliebiger Dicke (ich würde hier 18 oder 20mm nehmen) verspannt werden. Dies hat den Vorteil dass das Gehäuse flach liegend gestapelt werden kann aber auch Hochkant und seitlich befestigt werden kann z.b. an der Wand. Die Zellen wären durch die Verspannung sauber im Gehäuse befestigt. 

Rohmaterial Aluprofil wäre vermutlich unter 200€ machbar. Dazu käme dann noch ein Seplos BMS das man ja wegen der Größe auch schneller und kostengünstiger erhalten würde. Nachteil man müsste hier bisl mehr Eigenarbeit einbringen.

Ich würde mich über konstruktive Kritik oder Verbesserungstipps freuen. Was meint ihr zu dem Aufbau?

Bilder gibts auf meinem letzten Blogbeitrag auf scheisser.net da man hier nichts anhängen kann.


   
Zitat
(@blaubatu)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 97
 

schau mal hier: https://www.ingostipps.de/Stueckliste-Solarspeicher/index.php/

 

er hat ein Rack aus Alu gebaut


   
AntwortZitat
stromsparer99
(@stromsparer99)
Heroischer Stromgenerator
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 3622
 

Die wichtigste Frage, willst du die Kisten Stapeln? Das würde eher nicht funktionieren, weil die dann durchhängen.

9,99KWp Yingli 270W Ost/West, SMA9000TL-20
2,7KWp Axitec AC-300M, Victron BlueSolar 150/60-Tr
4,235KWp an Hoymiles
48 x 280Ah Lifepo4 EVE Cell, REC BMS
2 Victron MP2
Panasonic Aquarea 9KW Split
Vectrix VX-1
Smart Forfour EQ


   
AntwortZitat
(@Anonym 13692)
Vorsichtiger Stromfühler Gast
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 109
 

Ich hatte schon einmal unter Seplos gepostet, das ich mir die Frontblende mit BMS und den biegsamen Busbars und Sicherung incl. den Anschlüssen habe schicken lassen, hat keine 10 Tage gedauert bis Fedex geliefert hat. Die Kiste habe ich aus MDF Platten mit Holzdübeln und Gewindestangen gebaut. Dann noch ein paar Schwerlastrollen und ein wenig schwarze Farbe und als Abdeckung eine 1 mm Edelstahlplatte mit Isolierung nach innen, welche ich noch gefunden habe, damit ich die Kisten auch stapeln kann ohne das sich was durchbiegt oder so. Kann man sich drauf stellen, sehr stabil. Maße sind identisch wie die Seplos Kits und sieht auch genauso aus.(schwarz ist halt schwarz) Lediglich die Tragegriffe habe ich an den Seiten nicht verbaut. Vorteil, ist schnell da gewesen, war günstig, alle Anschlüsse und Displays sind original, vergessen Sie aber nicht die Anschlußkabel gleich mit zu bestellen, da unschlagbar günstig und gut. (einzig der MASON Schriftzug war nicht auf der Blende) letztes Bild original Seplos

 Nachbau

 original

Das einzige Alu ist ein kleiner Winkelstab um die Blende nach oben abzuschließen.

Das Original steht auf dem Nachbau und durch die selben Maße, passen die Gewindestangen 6 St. genau neben die Zellen und in die Mitte, diese habe ich mit einem Kunststoffrohr überzogen, damit es zu keiner Beschädigung der Zellen durch die rauhe Gewindeoberfläche kommt. In der Mitte war dann ein 2 cm Spalt,auf welchem ich auf der obere Gewindestange ein Kabelkanal befestigt habe, wo alle Kabel für den zusätzlichen Balancer und die BMS Kabel verlegt sind. Aber das kann jeder machen wie er möchte. Sieht durch die Seplosblende aus wie das Original und verhält sich auch so. Hatte auch keine 2 Monate warten wollen. Hatte ein Kit gekauft und als ich nochmals Zellen angeboten bekommen habe wollte ich auch nicht 9 - 10 Wochen auf die zweite Seploskiste warten. Kosten keine 400€ incl. BMS

Kosten: Holzplatten mit Gewindestangen und Kunstoffrohr und Kleinteile wie Leim und Holzdübel, Farbe usw etwa 100€   Schwerlastrollen 30€

BMS Preise sind je nach Ausführung bekannt, Blende mit Busbars 60€, Sicherung mit Halter 10€ und Kabel mit den Anschlüssen 64€

Fracht 60€ und Fedex wollte 2 Wochen später 30€

Günstig und gut, bin zufrieden. Ach so, einen Balancer kommt wenn man will noch dazu, habe einen mit Bluetooth welchen ich von außen bedienen kann.

(kann die Tage noch ein Pic von beiden aufeinander machen wenn gewünscht, muß ich dann erst noch machen)

Viel Spaß


   
AntwortZitat
(@Anonym 13692)
Vorsichtiger Stromfühler Gast
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 109
 

Hier sind noch die Ansicht von dem Nachbau mit dem Original oben drauf stehend.

Wie gesagt, bei der nachbestellten Blende steht halt nicht MASON drauf, aber sonst ist alles wie beim Original.

Viel Spaß beim Nachbau oder eben auch nicht.

Gruß


   
PKH reacted
AntwortZitat
(@kirkdis)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 7
Themenstarter  

Veröffentlicht von: @stromsparer99

Die wichtigste Frage, willst du die Kisten Stapeln? Das würde eher nicht funktionieren, weil die dann durchhängen.

Die 3 40x80er Profile am Boden sollten die 100kg Zellen locker tragen. Ja die Packs sollen gestapelt werden können aber auch hochkant an die Wand gestellt werden.

Wenn man die Packs übereinander stapeln will würde oben noch eine 5mm Polycarbonatplatte drauf kommen die die Kontakte der Zellen isoliert. in diese Platte würde ich 4 Bohrungen machen an den Ecken womit das darauf gestapelte Gehäuse sich zentriert und nicht wegrutschen kann. 

Ich verhandle gerade noch mit EEL die haben mir ein sehr gutes Angebot gemacht für ihr DIY Gehäuse, vielleicht wirds auch deren Case. Beim EEL gefallen mir die Leistungsanschlüsse besser als beim Seplos Mason. Beim Mason ist man wieder an diese (sind das Amphenol) Stecker gebunden. 

@der neue hier, Danke für den Tipp, das mit der Frontblende und den vorgebogenen Busbars wäre auch eine klasse Lösung. Welchen Preis haben die hierzu aufgerufen?

Die Profile für die 3 Packs meiner Eigenkreation würden zugeschnitten weniger als 500€ kosten. Hier müssten dann noch die Gewinde für die Verbinder selbst gebohrt werden. Dann braucht man noch ca. 30 Stück der Profilverbinder die vermutlich auf um die 30€ pro Case kommen. Plus die BMS. Aktuell habe ich Preise für die 10E Seplos 200A BMS mit Bluetooth und LCD für 208USD.

also pro Pack wären das dann ca. 200€ für das Gehäuseprofil inkl. Verbinder + Seplos 200A10E BMS 200€ zusätzlich kommt noch on top die Polycarbonatplatte, Frontblende aus Alu, Sicherung, Kabel und viel Schweiß...

Wenn ich´s recht überschaue ist das EEL dann als Komplettkit auch nicht mehr weit weg... 

 


   
AntwortZitat
(@Anonym 13692)
Vorsichtiger Stromfühler Gast
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 109
 

@kirkdis Also ich habe in meinem Beitrag alle Preis aufgelistet und kam auf unter 400€ incl. Seplos BMS 10E

Wo Du noch sparen kannst ist an den Anschlußkabeln, da ich 2 x an die Hauptverteilung mit 2m Kabeln bin, kannst Du die Packs untereinander mit kurzen Kabeln verbinden. Die kurzen Kabel kosten die Hälfte des langen, also 34€ und die Langen 64€

Gruß


   
AntwortZitat
(@linuxdep)
Heroischer Stromgenerator
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 2784
 

Die Gehäuseidee von Ingo fand ich nicht schlecht, vor allem mit dem raus ziehen... besser als >100kg Packs stapeln... denn scheinbar muss/sollte man doch ab und an mal ran zum schauen ob die Muttern fest sind.

Victron MPPT Rechner
Leitungsrechner by polz
SolarRechner HTW-Berlin
Akkutester A40L zu verleihen
Anleitung Deye 12k Einrichtung mit Bildern


   
AntwortZitat
voltmeter
(@voltmeter)
Yoda
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 6604
 

Veröffentlicht von: @linuxdep

zum schauen ob die Muttern fest sind

warum sollten die sich lösen?

vibrationen gibts keine und thermische ausdehnung kann man komplett ausschließen

wenn man es ganz sicher haben möchte nimmt man selbstsichernde muttern die mit dem kunststoffeinsatz 😉 

Projekt 48kWh / 12kWp Inselanlage - SMA Sunny Island
Sind Photovoltaik-Inselanlagen meldepflichtig?
Warum braucht man keinen 3phasen Batteriewechselrichter?
-- Sammelthread PV Anlagen Beispiele Umsetzung --
Die "Energiewende" kostet eine Kugel Eis..... pro kWh.


   
AntwortZitat
Teilen: