Hilfe bei der Auswa...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Hilfe bei der Auswahl einer geeigneten Wallbox

41 Beiträge
16 Benutzer
11 Likes
712 Ansichten
 SvS
(@svs)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 25
Themenstarter  

Hallo Zusammen, 

bald isses soweit, mein erstes E-Auto wird etwa April/Mai 2024 vor meiner Garage stehen.
Was brauch es dafür? Klar ne passende Wallbox.
Leider sehe ich vor lauter Bäume den Wald nicht, sprich ich hab keinen Plan worauf es ankommt,
welches Model zukunftsfähig ist.
Wichtig wäre mir ein Model mit 22KW Ladeleistung, die Anfrage bei meinem Netzbetreiber wurde gestellt (ob 22KW genehmigt werden). 
Mein E-Auto wird zwar nur 11KW unterstützen, jedoch wird demnächst ein zweites E-Auto zusätzlich hinzukommen.
Eines für meine Frau, das könnte die 22KW Ladeleistung durchaus schon unterstützen. Und hatte ich es schon erwähnt, 
ich möchte möglichst offen für die Zukunft sein und nicht zeitnah wieder auf eine andere Wallbox switchen müssen.

Zusammenfassend habe ich folgende Gedanken:

- 22KW Ladeleistung, an einer Wallbox werden zwei E-Autos geladen (Sequenziell).
- Installation an der Garagen Außenwand.
- Möglichst kommunikativ, z.B. soll eine PV-Überschuss-Ladung möglich sein, auch ein Management für dynamische Stromtarife 
  wäre wünschenswert, zumindest entsprechende Schnittstellen.
- Eine funktionale Steuerung via App, evtl. für mehrere Benutzer.

Kann eine Wallbox das Fahrzeug erkennen und entsprechend den geladen Strom summieren, Interessant wäre ein Jahresrückblick,
welches Fahrzeug wurde mit wie viel Strom geladen...? Kein echtes Mussthave!

 

Kennt jemand eine Wallbox die entsprechendes kann? 

Vielleicht übersehe ich auch noch etwas bei der Auswahl und mir kann mir kann geholfen werden... 😎

 

 

 


   
Zitat
Schlagwörter für Thema
ThorstenKoehler
(@thorstenkoehler)
Heroischer Stromgenerator
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 1306
 

 

Wie groß ist denn die PV die Du gerne auslutschen möchtest?

Wenn Du zwei Fahrzeuge sequenziell laden willst, was soll dann die 22kW Version? Sequenziell heißt ja nacheinander und nicht gleichzeitig.

PV-Überschussladung benötigt auch keine 22kW-Version, es sei denn Du hast Scheunen zur Belegung. Wenn Du 30kWp auf das Dach bekommst, dann hast Du geschätzte 25kW in der Realität am Start. Unter besten Bedingungen. An trüben Tagen oder bei leichter Bewölkung vielleicht 10-30% davon.

Wenn die gleich teuer in der Anschaffung sind bleibt nur der Mehraufwand für die Installation, also dickeres Kabel und größere Automaten. Das macht aber bestimmt nicht so viel am Preis. Bei der Auswahl der WB schränkst Du dich aber schon ein. 22kW und zwei Fahrzeuge gleichzeitig anstecken können wollen, das kann nicht jede WB.

Lasst grüne Männchen die Daumen senken


   
AntwortZitat
 SvS
(@svs)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 25
Themenstarter  

In der Endausbaustufe wird meine PV knapp 20KWp Leistung haben, und nein es ist nicht angedacht, dass die PV komplett das Auto laden soll/wird.
Das wird sicher ein Mix sein, oder nachts komplett aus dem Netz, hier wäre ein Management mit variablen Stromtarif interessant. Zur günstigen Zeit schnell
das E-Auto Laden, hier machen wahrscheinlich auch die 22KW maximale Ladeleistung am meisten Sinn. 
Die E-Autos sollen auch Nacheinander geladen werden, sprich Sequenziell. Mit ein Grund für die 22KW Ladeleistung.
Es geht mir nicht zuletzt auch um einen gewissen Komfort, bei bedarf die E-Autos schnell wieder voll zu bekommen.
Übrigens mit ein Überzeugungsargument für meine Frau, Sie möchte schnell wieder ein Vollgeladenes E-Auto vor der Tür stehen sehen.
Hier sind vernünftige Gegenargumente meist wenig hilfreich...
Ob ich die 22KW WB überhaupt genehmigt bekomme steht noch offen, die Anfrage an das EVU habe ich zwar gestellt, jedoch noch keine Antwort erhalten, 
außer eine Eingangsbestätigung.

Wichtig ist eine gewisse Zukunft Offenheit, klar in die Glaskugel können wir nicht schauen. 
Welche Schnittstelle ist wichtig damit Dinge wie PV-Überschussladen bzw. das ausnutzen von variablen Stromtarif Sinnvoll genutzt werden können?

Jetzt wo so einiges im Umbruch ist, möchte keiner auf das falsche Pferd setzen.

 

 

 

 

 

 


   
AntwortZitat
forum2024
(@forum2024)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 39
 

Veröffentlicht von: @svs

Die E-Autos sollen auch Nacheinander geladen werden, sprich Sequenziell. Mit ein Grund für die 22KW Ladeleistung.

Macht total sinn. Gutes argument. 🤡

 

I ❤️ Faktenchecker


   
AntwortZitat
(@phoenix_83)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 185
 

Schau dir doch mal EVCC ( https://docs.evcc.io/docs/Home ) an. Dort kann man die variable Steuerung mit fast allen Wechselrichtern, Fahrzeugen und Wallboxen managen. Auch dynamische Stromtarife können da eingebunden werden.

Hab das bei mir auch laufen und nutze Tibber zum Laden in den günstigen Zeiten, bzw. Laden mit Überschuß

Setup:
6,72kWp Viessmann 320 Wp Vitovolt Module mit SMA Tripower 6.0
28,045 kWp JAsolar 395 Wp Full Black mit SMA Tripower 8.0, Tripower 10.0 und Sunnyboy 3.6 und Victron MPPT 150/35
Victron Multiplus 2 48/5000 mit Venus OS auf Raspi und 3x Pylontech US3000C (10,5kWh)
Das ganze versuche ich -->> hier <<-- zu dokumentieren


   
AntwortZitat
ThorstenKoehler
(@thorstenkoehler)
Heroischer Stromgenerator
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 1306
 

Also nacheinander in der Nacht, z.B. würde ja heißen:

- Beide Autos sind an die WB angeschlossen.

- Auto 1 mit 11kW vollgeladen -> automatische Umschaltung auf Auto 2

- Früh morgens beide Autos fertig geladen.

Wo ist der Vorteil der 22kW Version? Außer die "Nacht" ist so kurz, dass es mit 2* 11kW zeitlich nicht für beide Autos reicht und daher eines mit 22kW geladen werden muss.

Lasst grüne Männchen die Daumen senken


   
AntwortZitat
 SvS
(@svs)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 25
Themenstarter  

Veröffentlicht von: @phoenix_83

Schau dir doch mal EVCC ( https://docs.evcc.io/docs/Home ) an. Dort kann man die variable Steuerung mit fast allen Wechselrichtern, Fahrzeugen und Wallboxen managen. Auch dynamische Stromtarife können da eingebunden werden.

Hab das bei mir auch laufen und nutze Tibber zum Laden in den günstigen Zeiten, bzw. Laden mit Überschuß

 

Das sieht schon mal interessant aus
Das gibt einen guten Einblick in die benötigte Technik

Danke 😀

 


   
AntwortZitat
stromsparer99
(@stromsparer99)
Heroischer Stromgenerator
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 3734
 

Naja, nachst kommt nichts von der PV. Tags kommt zu wenig um mit 22KW zu laden.

Eine 11 KW Wallbox sollte doch reichen und die Autos dann täglich im Wechsel laden.

Ich kenn jetzt die Fahrstrecke nicht vom TE, aber mit 17KWh auf 100km kann man mal rechnen.

Also 1,5 Stunden laden pro 100km.

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 3 Monaten von stromsparer99

9,99KWp Yingli 270W Ost/West, SMA9000TL-20
2,7KWp Axitec AC-300M, Victron BlueSolar 150/60-Tr
4,235KWp an Hoymiles
48 x 280Ah Lifepo4 EVE Cell, REC BMS
2 Victron MP2
Panasonic Aquarea 9KW Split
Vectrix VX-1
Smart Forfour EQ


   
AntwortZitat
 SvS
(@svs)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 25
Themenstarter  

Veröffentlicht von: @thorstenkoehler

Also nacheinander in der Nacht, z.B. würde ja heißen:

- Beide Autos sind an die WB angeschlossen.

- Auto 1 mit 11kW vollgeladen -> automatische Umschaltung auf Auto 2

- Früh morgens beide Autos fertig geladen.

Wo ist der Vorteil der 22kW Version? Außer die "Nacht" ist so kurz, dass es mit 2* 11kW zeitlich nicht für beide Autos reicht und daher eines mit 22kW geladen werden muss.

 

Nicht einfach mein Anliegen verständlich darzulegen 😁

Keine Automatische Umschaltung, wenn das zweite Auto geladen werden soll, muss manuell umgesteckt werden.
Es sollen keine zwei Autos gleichzeitig physikalisch am "Netz" hängen oder automatisch "nacheinander" geladen werden.
Wenn ein E-Auto voll, muss manuell umgesteckt werden, soll das zweite E-Auto geladen werden...

Warum 22KW? Weil es doppelt so schnell wie mit 11KW geht. 
Ein simpler und pragmatischer Ansatz.
Wird vermutlich auch nicht oft benötigt. Bei zwei E-Autos sehe ich hier ein Vorteil in der Zeitersparnis, da ich keine zwei WB möchte.
bzw. mir der Platz hierfür fehlt. 

Wäre jedoch interessant, ob das EVU ehr zwei 11KW WB genehmigt als eine WB mit 22KW!?

 

 

 

 

 

 

 


   
AntwortZitat
(@grumpy_badger)
Heroischer Stromgenerator
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 871
 

easee home Wallbox. Kostenlose App und Webinterface, freischalten per App oder RFID mit getrennten Konten möglich.
Bis zu drei können sich die 22 kW dynamisch teilen ohne das es weiterer Hardware oder Kabel bedarf.
WLAN und LTE (lebenslang kostenlos enthalten) möglich.
Montage an der Wand oder auch einer Säule möglich.

10x 130Wp + 4x 210Wp -> 4x MPPT 100/20 + 2x HM300 + BlueSmart IP22 24/16 -> 2x 24V 100 Ah LFP -> Multiplus C 24/2000


   
AntwortZitat
 SvS
(@svs)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 25
Themenstarter  

Veröffentlicht von: @grumpy_badger

easee home Wallbox. Kostenlose App und Webinterface, freischalten per App oder RFID mit getrennten Konten möglich.
Bis zu drei können sich die 22 kW dynamisch teilen ohne das es weiterer Hardware oder Kabel bedarf.
WLAN und LTE (lebenslang kostenlos enthalten) möglich.
Montage an der Wand oder auch einer Säule möglich.

Danke 😀

Hast Du die WB selbst im Betrieb?

 

 


   
AntwortZitat
ThorstenKoehler
(@thorstenkoehler)
Heroischer Stromgenerator
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 1306
 

@svs Wo sollte der Unterschied in der Netzlast liegen, ob zweimal 11 oder einmal 22kW am Netz hängen.

Lasst grüne Männchen die Daumen senken


   
AntwortZitat
 SvS
(@svs)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 25
Themenstarter  

Veröffentlicht von: @thorstenkoehler

@svs Wo sollte der Unterschied in der Netzlast liegen, ob zweimal 11 oder einmal 22kW am Netz hängen.

Darum auch meine Aussage, dass es Intersannt ist zu wissen ob das EVU hier einen Unterschied macht...
Auch wenn mir das EVU die 22KW WB nicht genehmigt, würde ich zumindest die Installation entsprechend vorbereiten.

 


   
AntwortZitat
ThorstenKoehler
(@thorstenkoehler)
Heroischer Stromgenerator
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 1306
 

@svs Ich vermute nicht, weil die Netze entsprechend dimensioniert sein müssen. Entweder 22kW geht oder nicht. 2* 11 am gleichen Anschluss ist genehmigungspflichtig.

Mit einem 11kW Bordlader profitierst Du nicht von der dicken WB. Und warum nicht automatisiert umschalten zwischen gleichzeitig angeschlossenen Autos?

Lasst grüne Männchen die Daumen senken


   
AntwortZitat
(@grumpy_badger)
Heroischer Stromgenerator
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 871
 

@svs habe die bei uns in der Firma installiert. 2x 22 kWh an einer Säule.

Was ich vergessen hatte: natürlich kann die auch über EVCC gesteuert werden.

10x 130Wp + 4x 210Wp -> 4x MPPT 100/20 + 2x HM300 + BlueSmart IP22 24/16 -> 2x 24V 100 Ah LFP -> Multiplus C 24/2000


   
AntwortZitat
Seite 1 / 3
Hilfe bei der Auswa...
 
Teilen: