Empfehlung Lüfter m...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Empfehlung Lüfter mit WRG für Keller

17 Beiträge
12 Benutzer
0 Reactions
1,723 Ansichten
(@marvin)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 76
Themenstarter  

Hey,

ich suche nach einem dezentralen Lüfter mit Wärmerückgewinnung für meinen Waschkeller. Wenn wir im nächsten Winter die Wärmepumpe haben, gibt es keinen Grund mehr, im Heizungs- und Waschkeller ganztägig das Fenster auf Kipp zu haben. Im Sommer kein Problem, im Winter will ich nicht, dass mir der Raum so auskühlt. Er ist natürlich selbst unbeheizt und ca. 14 m² groß.

Nun will ich einen dezentralen Lüfter mut WRG einbauen. Die Pendellüfter sind ja halbwegs bezahlbar, lügen aber vermutlich recht grob, was die Effizienz der WRG angeht (siehe Energiesparkommissar). Die Lüfter mit gegenstromverfahren sind aber vermutlich extrem teuer. Es lässt sich aber einfach nicht danach suchen, weil man trotz expliziten Suchbegriffs fast ausschließlich Pendellüfter vorgeschlagen bekommt. Und dass es solche sind, muss man auch erst aufwändig rausfinden.

Habt ihr eine Empfehlung? Ist ein Pendellüfter für den Zweck vielleicht genau richtig? Der Raum ist ja ungeheizt und soll nur nicht im Winter so brutal auskühlen.

Smart muss der Lüfter gar nicht sein. Er braucht auch keine Vernetzung.

Vielen Dank! Und viele Grüße

Marvin

2° Nord:
18 x JA Solar 410 = 7,38 kWp (1 String)
Huawei 6ktl M1 WR
6mm² Solarkabel, 5x6mm² AC
GAK mit DC Schmelzsicherungen und ÜS an 2m Kreuzerder

20° Ost:
4 x Heckert 325 = 1,3 kWp
Hoymiles HM-1200 μWR, 4xMC4 DC direkt, 3x2,5mm² AC


   
Zitat
Win
 Win
(@win)
Mitglied Moderator
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 6282
 

Veröffentlicht von: @marvin

Die Lüfter mit gegenstromverfahren sind aber vermutlich extrem teuer. Es lässt sich aber einfach nicht danach suchen, weil man trotz expliziten Suchbegriffs fast ausschließlich Pendellüfter vorgeschlagen bekommt

Da gibts einige Hersteller, hatten wir hier im Forum auch schon drüber diskutiert, kannst ja mal nach suchen. Ein Hersteller wäre bayernluft.

Hier mal eine Suchanfrage:

https://www.google.com/search?q=bayernluft+site%3Aakkudoktor.net

 

Leider ja, die Dinger sind teuer. Da kann es billiger für den Waschkeller sein, einen Luftentfeuchter laufen zu lassen. Zum Beispiel Trotec TTK33E oder TTK72E. Der TTK72E nimmt im Durchschnitt 200 Watt auf. Wenn der pro Wäsche 5 Stunden läuft, sind das 1 kwh. Bei wöchentlichen Wäschen sinds in den Wintermonaten vielleicht 20 Wäschen, macht 20 kWh = 8 Euro. Da rechnet sich so ein Bayernlüfter für 600 Euro aufwärts nie.

Wenn es richtig kalt und trocken ist, reichen auch wenige Minuten lüften und jede Menge Luftfeuchte ist aus dem Raum. In diesen wenigen Minuten verlierst du auch kaum Wärme.

Und nochwas: Könnt ihr nicht draußen trocknen lassen?

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 12 Monaten 4 mal von Win

----
Mitsubishi Heavy SRC/SRK20-ZS-W (SCOP 4,6)
Mitsubishi Heavy SRC/SRK25-ZS-W (SCOP 4,7)
Daikin ATXF25E (SCOP 4,1)
Split-Klima Zentrale Seiten


   
AntwortZitat
(@marvin)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 76
Themenstarter  

Hey, danke für die Antwort.

 

Wir haben draußen nur wenig überdachte Fläche. Und wenn es da mal schrääsch regnet, ist alles wieder nass.

Das Problem mit dem Luftentfeuchter ist, dass der ja tagelang durchlaufen müsste. Gerade im Winter dauert es lange bis die Wäsche wirklich trocken ist. Und diese Feuchtigkeit muss ja irgendwo hin. Da hat man dann ruck zuck Schimmel und der Putz bröckelt von den Wänden.

Mit Kindern wäscht man übrigens quasi durch. Da trocknet immer irgendwas. Der Luftentfeuchter müsste also 24/7 durch laufen.

Ein Pendellüfter könnte den Effekt zu bezahlbaren Preisen halbwegs eindämmen.

Ich schaue mir aber gerne mal das Teil aus deinem Link an.

Das hier ist übrigens das, was ich bisher im Auge hatte:

https://www.ambientika.eu/dezentrale-wohnraumlueftung-ambientika-solo-einzelraumloesung-neu/4893273177366

2° Nord:
18 x JA Solar 410 = 7,38 kWp (1 String)
Huawei 6ktl M1 WR
6mm² Solarkabel, 5x6mm² AC
GAK mit DC Schmelzsicherungen und ÜS an 2m Kreuzerder

20° Ost:
4 x Heckert 325 = 1,3 kWp
Hoymiles HM-1200 μWR, 4xMC4 DC direkt, 3x2,5mm² AC


   
AntwortZitat
Win
 Win
(@win)
Mitglied Moderator
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 6282
 

Südwind wurde hier im Forum auch schon öfter erwähnt. Sicher nicht verkehrt. Schwer zu sagen, ob man mit so einem Teil Erfolg haben wird. Aber einen Versuch ist es wert. Wenn es klappt, ist das vom Vebrauch eine günstige Lösung.

----
Mitsubishi Heavy SRC/SRK20-ZS-W (SCOP 4,6)
Mitsubishi Heavy SRC/SRK25-ZS-W (SCOP 4,7)
Daikin ATXF25E (SCOP 4,1)
Split-Klima Zentrale Seiten


   
AntwortZitat
alter Hase
(@alter-hase)
Heroischer Stromgenerator
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 928
 

Ich habe im schlafzimmer einen südwind lüfter installiert. Damit im winter sauerstoff rein kommt ohne dass viel wärme verloren geht. Das funktioniert auch gut. Luftfeuchtigkeit spielt bei mir keine rolle. Der lüfter hat eine funktion, erkennt es, wenn im zimmer zu hohe luftfeutigkeit vorhanden ist.

In der waschküche will man als erstes die feuchtigkeit raus bekommen, die raumtemperatur ist weniger wichtig. Der lüfter muss mit bischen gefälle nach aussen installiert werden, so dass kondenswasser, das sich im wärmetauscher sammelt, nach aussen weg kann.

Der südwind lüfter ist teuer, den habe ich genommen, weil es im schlafzimmer auch auf die lautstärke ankommt.

Im keller ist das nicht wichtig. Ich würde nen billigen pendellüfter kaufen. Ist doch egal, wenn der bischen schlechter in der effizienz ist, ist im keller doch egal. Und die feuchte luft bringt der auch raus, keine frage.

Gefälle nach aussen ist wichtig.

Wenn mich ein Moderator mit Drogenkonsum in Verbindung bringt, ist das arc listig ?


   
AntwortZitat
(@algram)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 25
 

Führt so ein Pendellüfter nicht im Sommer dazu, dass der kühle Keller noch feuchter wird, weil ja viel warme Luft von aussen reingeblasen wird? Oder wo hab ich da den Denkfehler?


   
AntwortZitat
Win
 Win
(@win)
Mitglied Moderator
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 6282
 

Ja, im Sommer wird man davon ausgehen müssen, dass die Feuchte steigt. Genauso, wie offenes Fenster. Also im Sommer bei kaltem Keller besser ausschalten. 

----
Mitsubishi Heavy SRC/SRK20-ZS-W (SCOP 4,6)
Mitsubishi Heavy SRC/SRK25-ZS-W (SCOP 4,7)
Daikin ATXF25E (SCOP 4,1)
Split-Klima Zentrale Seiten


   
AntwortZitat
(@marvin)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 76
Themenstarter  

Ich würde die Effizienz auch im Keller nicht außer Acht lassen. Genau darum geht es mir ja. Der Keller soll im Winter nicht so fies auskühlen wie wenn das Fenster offen steht. Letztlich kühlen damit auch die Räume darüber aus. Und das kostet Heizenergie. Die Kellerdecke ist ja nicht gedämmt. Und das soll sie auch nicht werden.

2° Nord:
18 x JA Solar 410 = 7,38 kWp (1 String)
Huawei 6ktl M1 WR
6mm² Solarkabel, 5x6mm² AC
GAK mit DC Schmelzsicherungen und ÜS an 2m Kreuzerder

20° Ost:
4 x Heckert 325 = 1,3 kWp
Hoymiles HM-1200 μWR, 4xMC4 DC direkt, 3x2,5mm² AC


   
AntwortZitat
(@okabe)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 251
 

Ja, dafür gibt es eine Lösung. Es sind kleine Geräte, die speziell dafür geeignet sind, Wäsche zu trocknen. Man nennt sie: Wäschetrockner. Kosten 500 Euro mit WP-Funktion.

 

Wieso man im Winter Kleidung im Keller aufhängen sollte, vor allem mit Kindern, ist mir ein Rätsel. Optimalerweise steht übrigens der Trockner im beheizten Bereich, dann ist der Strom nicht verschwendet, sondern man heizt damit.


   
AntwortZitat
Win
 Win
(@win)
Mitglied Moderator
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 6282
 

Veröffentlicht von: @okabe

Wieso man im Winter Kleidung im Keller aufhängen sollte, vor allem mit Kindern, ist mir ein Rätsel. Optimalerweise steht übrigens der Trockner im beheizten Bereich, dann ist der Strom nicht verschwendet, sondern man heizt damit.

Wärmepumpentrockner ist schon nicht schlecht. Aber nicht unbedingt die beste Lösung. Wäsche trocknen kostet dann Strom und mit Wärme im Keller kann man auch nichts anfangen. Wenn ein Haus sehr gut gedämmt ist, könnte man evtl. in den darüber liegenden Etagen ein klein wenig von profitieren.

Da könnte es insgesamt billiger sein, eine dezentrale Lüftung mit Wärmerückgewinnung zu verbauen. Allerdings kostet diese Dinger (z.B. Bayernlüfter) genauso viel, wie ein Wärmepumpentrockner und braucht natürlich auch Strom.

Müsste man sich mal durchrechnen. Wärmepumpentrockner braucht vielleicht 1,5kWh pro Trocknung. Wenn man wöchentlich im Herbst/Winter damit trocknet, sind das vielleicht 30 Trockenvorgänge, macht 45 kWh oder 13,50 Euro bei 30ct/kwh. Ein Bayernlüfter braucht vielleicht 4 Watt aber 24/7, macht immerhin 19 kWh an den 200 Heiztagen.

----
Mitsubishi Heavy SRC/SRK20-ZS-W (SCOP 4,6)
Mitsubishi Heavy SRC/SRK25-ZS-W (SCOP 4,7)
Daikin ATXF25E (SCOP 4,1)
Split-Klima Zentrale Seiten


   
AntwortZitat
(@brinki)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 7 Monaten
Beiträge: 160
 

Vielleicht wäre v-eco100p ja was für dich, sieht aus wie ein Gegenstromtauscher aus großen Trinkhalmen.

(noch gibt es Jumbo Plastik Trinkhalme, könnte man einfach selbst bauen...)

 

Wenn du bereit bist zu basteln, dann suche mal nach

Taupunktlüftung - Trockenlüftung mit Arduino

die aus dem Feuerwerk-Forum haben sowas zum nachbauen gebastelt (steht bei mir auch noch aus der to do Liste)

oder nach Mr. Mining auf Youtube

DIY Warmwasserwärmepumpe und Klima Anlage - PoolHeizung 55 Grad TUNING!

Falls du Warmwasser gebrauchen kannst. Das will ich mit einer Kesser Poolpumpe nachbauen die ich für 220€ bei Ebay als Retoure ersteigert habe

(nicht alle Poolwärmepumpen haben Schraubanschlüsse!) Jedoch will ich anstatt der Schläuche PEX Leitungen verwenden, vielleicht gehe ich die Tage dabei, das Teil steht hier auch schon länger rum...

Jeder Kommentar von mir spiegelt nur meine Meinung, meine Erfahrungen oder mein Halbwissen wieder.
Alle Projekte die ich hier vorstelle, zeigen nur wie man es besser nicht machen sollte (Nachbau nur auf eigenes Risiko 🤓)


   
AntwortZitat
(@laser)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 95
 

Zum Wäsche trocknen macht es Sinn, einen Wärmepumpentrockner anzuschaffen. Da landet die Feuchte in einem Sammelbehälter. Unser Wärmepumpentrockner nimmt ganze 500 Watt auf. Wäsche Trocknen in geschlossenen Räumen ist das Letzte, was ich tun würde. Dann mit viel Aufwand die Feuchte aus dem Raum bringen, ist sinnfrei!

Einen Pendellüfter habe ich im Schlafzimmer. Ist rel. laut, wenn man wirklich das ganze ausgeatmete CO2 aus dem Raum haben will. Die Wirkungsgradversprechen der Werbung sind 😀 Es müssen auch 2 gekoppelte Pendellüfter sein, sonst wird sonst woher Luft ausgetauscht.

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 7 Monaten 3 mal von Laser

   
AntwortZitat
 Ton1
(@ton1)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 19
 

Ist bei Nutzung einer dezentralen KWL/WRG im Keller die Verrohrung für Frischluft/Fortluft so einfach möglich? Ist eine Feuchtesteuerung erforderlich und ggfs. möglich, um (im Sommer) einer Auffeuchtung des Kellers entgegenzuwirken? Fragen über Fragen, da ist ein Kondenstrockner vermutlich die einfachere Lösung oder ein teil davon.

 


   
AntwortZitat
(@calenberger)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 7 Monaten
Beiträge: 23
 

Ich habe im Schlaf- und Kinderzimmer, Bad und Speisekammer/Keller einen Bayernlüfter. Ich habe die Top-Version inkl. Feuchtesensoren. Der prüft Feuchte der Zuluft und der Fortluft. Ist die Zuluft feuchter als die Fortluft(Abluft) so wird die Lüftung für einen programmierbaren Zeitraum gestoppt. Dann wird "geschnüffelt" und geprüft ob I/O.

Bin damit zufrieden. In den Schlafräumen drossel ich den Lüfter mittels Zeitprogramm zu den Schlafenszeiten.

Im Winter ist es spannend zu sehen was für Eiszapfen außen an der Forluftöffnung hängen - ist so gewollt und richtig.


   
AntwortZitat
Eclipse
(@eclipse)
Heroischer Stromgenerator
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 990
 

@marvin Ich weiss leider nicht, wie weit du mit deinem Projekt bist und wie es ausgestaltet ist.

Eine Warmwasser WP kann dir auch die Luft entfeuchten und deinen Keller trocken halten, wenn du sie im Umluftbetrieb laufen lässt.

Einfach den Waschkeller und den Heizungskeller als Wärme-/Luftsammler nutzen und die Luft entfeuchten.

Ich nutze das so bei mir über drei Kellerräume und es funktioniert hervorragend.
Vier Kernbohrungen für die Luftzirkulation und ein bisschen isolierten Luftschlauch für den ersten Raum.

Wenn die Pumpe läuft kühlt sie die Räume so um 1-2K runter und die Wärme strömt über den Tag wieder nach, ist auf jeden Fall sinnvoller als Lüften über Fenster im Winter.

Früher roch es immer feucht im Keller, das ist jetzt vorbei.

Meine Heizungs LWWP konnte ich dadurch kleiner dimensionieren, da sie kein Warmwasser mehr machen muss.

Herzliche Grüße

Eclipse

Des Menschen Wille ist sein Himmelreich.

Installation:
Wärmepumpe für Warmwasser und 7kW Monoblock Wärmepumpe zum Heizen
Daikin Multisplit 3MXM40 mit Perfera Innengerät 20, 20, 25 als Ergänzung
Daikin Comfora 35 als Single-Split schon zwei Jahre länger zur Kühlung, jetzt auch zum Heizen.
31*410Wp PV auf dem Dach und 11kWh BYD Hochvolt Batteriespeicher
Mobiles Solar-Batterieladegerät zum Laden einer 2,5kWh Batterie für Off-Grid Notstromanwendung
Gartenhütte mit 5,4kWp (12x Trina Vertex S+ 450W) ist jetzt am Netz.
100% Eigenstrom von März bis Oktober 🙂


   
AntwortZitat
Seite 1 / 2
Empfehlung Lüfter m...
 
Teilen: