Familienfahrrad = R...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Familienfahrrad = Rikscha + Solardach

6 Beiträge
4 Benutzer
0 Likes
517 Ansichten
(@philippmae)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 4
Themenstarter  

Hey das würde evtl. auch hier zum Thema Verkehrswende hinein passen...

ich habe das ganze zwar schon vor ca. 750km im Cargobike Forum https://www.cargobikeforum.de/forum/index.php?threads/trimobil-rikscha-als-familienfahrzeug.5359/ geteilt. Jedoch denke ich, das es für diese Forum doch auch interessant ist, da die Abweichung von Standardlösungen hier im Forum recht hoch ist.

Kurz und knapp, Lastenradförderung hier vor Ort war ausgelaufen, Hersteller hatten extreme Lieferschwierigkeiten und bei Ebay Kleinanzeigen tauchte auf einmal eine nicht mehr benötigte Rikscha auf... Ähnlich verhielt es sich mit dem SunMan 375W Modul

Erfahren über die letzten 750km (Laufleistung seitdem ich auf Sinuscontroller + Tretlagerdrehmomentsensor umgebaut hatte)
-> Ein Spannschloss das auf der Kunstoffumantelung eines Drahtseiles spannt, gibt langsam aber sicher nach 😉 -> Ummantelung entfernen auf Drahsteil klemmen
-> Sonneneinstrahlung ist im Winter kleiner als im Sommer (jedoch sind 375Wp für Einkaufen, KIndergarten, Kita immer noch mehr als genug..)
-> Gebrauchte Samsung 18650 Zellen werden bei Kälte müde... hier werde ich mich wohl mal nach passenderen Zellen Umschauen müssen

Ansonsten jeden Tagen wieder eine Freude
Gruß Philipp


   
Zitat
Eddy
 Eddy
(@eddy)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 11 Monaten
Beiträge: 68
 

Ich find die Idee genial. Evtl ein Projekt für mich zum nachahmen, sobald das Haus fertig ist...
Respekt!


   
AntwortZitat
Stefanseiner
(@stefanseiner)
Heroischer Stromgenerator
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 2260
 

-> Gebrauchte Samsung 18650 Zellen werden bei Kälte müde... hier werde ich mich wohl mal nach passenderen Zellen Umschauen müssen

welche und wieviele Zellen hast Du denn verwendet?

Leitfaden Akkus & PV von A-Z
Projekttagebuch: 10kWh Akku mit 3kWp auf dem Holzunterstand
China-Akku 18650 Test - 508.800mAh in 62 Zellen
Beschaffung der Akkus und deren Kosten // Akkuquellen


   
AntwortZitat
(@philippmae)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 4
Themenstarter  

Hey, Stefanseiner, Eddy,

ja gerne, werde auch täglich drauf angesprochen...
Es gibt aber scheinbar eine Abhängigkeit zur Temperatur
-> Im Sommer mindestens 2 mal täglich angesprochen, cool, wo kann man das kaufen...
-> Jetzt wo es kälter wird, weniger
// Vermute es liegt einfach ähnlich Fahrrad Nutzung im Winter zusammen, "kann man sich das vorstellen oder nicht"

Bzgl dem Akku,
ich meine das waren Samsung 22p in einer 4S10P Verschaltung (36V Pedelec System) , die Zellen hatten alle mit "MC 3000 SkyRC" gemessen noch >=1900mAh
Von den Akku Gehäusen habe ich noch ein größeren und einen gleich großen da... d.h. Platz ist da
Von der Priorisierung würde ich sagen
-> Da Rad dauerhaft draußen steht, muss der Akku bis -10°C Strom liefern ohne unnötig Zusammen zu brechen
-> Selbstentladung wie auch Kapazität ist eigentlich egal (100-200Wh) reichen

Hatte mri schon gedacht was aus Lithium Titanat LTO zu bauen, jedoch ist das vermutlich einfach overkill, Gled-Verschwendung...

@Stefanseiner
würde dir hier eine passender Zelltyp einfallen?

Gruß Philipp


   
AntwortZitat
Stefanseiner
(@stefanseiner)
Heroischer Stromgenerator
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 2260
 

der Zelltyp ist schon super, wenn auch recht alt.

Kapazitätseinbußen bei niedrigen Temperaturen sind normal.
Problematisch wird das Ganze in Deinem Fall durch drei Faktoren
- Kapazitätseinbruch durch Kälte
- Spannungsabfall bei Belastung da der Akku sehr wenige Zellen hat und jede Zelle deswegen umso stärker belastet wird
- Leistungsverlust bedingt durch das hohe Alter und die starke Abnutzung der Zellen. Mit 1.900mAh haben sie noch etwa 68% Restkapazität. Bei 80% ist die Grenze ab der man sagt, dass eine LiIon Zelle verbraucht ist.

mein Rat:
- Akkugröße mindestens verdoppeln, kann man parallel anklemmen, auch mit anderen Zellen
- vielleicht mal vormerken, die alten 22P spätestens nach der nächsten Saison zu tauschen gegen fittere Zellen

Leitfaden Akkus & PV von A-Z
Projekttagebuch: 10kWh Akku mit 3kWp auf dem Holzunterstand
China-Akku 18650 Test - 508.800mAh in 62 Zellen
Beschaffung der Akkus und deren Kosten // Akkuquellen


   
AntwortZitat
Oberfail
(@oberfail)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 432
 

Ich habe haufenweise E-Bike Akkus mit Samsung ICR18650-22P Zellen. Sind alle schon in 10s5p angeordnet und verschweißt. 36V 10,75Ah
Die Kapazität habe ich mal getestet und es kamen 400Wh raus. Die Zellen sind somit im Schnitt bei >2150mAh. Deckt sich auch mit der Angabe "wurden nie genutzt".

Man müsste das BMS austauschen und die sehr seltenen Anschlüsse gegen welche die man wirklich nutzen kann austauschen.

Ich würde mich da Stefan anschließen. Fahre die momentanen Akkus noch bis sie unbrauchbar für dich sind und hole dir dann einen ordentlichen Akku.
Überdimensionierte Kapazität, nicht ständig voll laden sondern nur bis 3,9V außer man braucht die Reichweite wirklich mal und ein anständiges BMS nehmen welches man idealerweise auch auslesen kann. Dann hält dir der Akku vermutlich bis in die Ewigkeit.


   
AntwortZitat
Familienfahrrad = R...
 
Teilen: