Benachrichtigungen
Alles löschen

[Oben angepinnt] flexible high-end cheap-tech Nulleinspeisung mit Soyosource, Volkszähler und teuer-Strompreis-Eigenverbrauch

369 Beiträge
40 Benutzer
27 Reactions
71.5 K Ansichten
E-t0m
(@e-t0m)
Autarkiekönig
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 816
Themenstarter  

Der Ertrag derzeit ist bescheiden, aber so konnte ich endlich eine solide Regelung für die dunklen Zeiten entwickeln. Ein Update auf die aktuelle Version lohnt sich.

Jetzt läuft wieder nur ein Soyo. Übrigens ohne entladen des Akkus, quasi im Micro-Inverter-Modus.

klick: meine flexible high-end cheap-tech Nulleinspeisung mit teuer-Strompreis-Eigenverbrauch klick: Tasmota Timer mit Tibber stellen


   
AntwortZitat
(@flicky)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 36
 

@e-t0m 

Sehr interessante Lösung. Wäre eine Umsetzung auch mit einem PowerMr. Laderegler möglich oder hapert es an der fehlenden Kommunikation des PowerMr. mit dem restlichen System.

Habe im Moment die Lösung vom Klaus installiert,es müssten dann meine beiden Laderegler raus, wenn es nur mit dem esmart3 geht

 

Ach ,hab die Lösung hier leider zu spät gesehen Smile


   
AntwortZitat
E-t0m
(@e-t0m)
Autarkiekönig
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 816
Themenstarter  

Muss es ein eSmart3 sein?

Übersicht

Es ist nie zu spät, fang mit dem Volkszähler an!

klick: meine flexible high-end cheap-tech Nulleinspeisung mit teuer-Strompreis-Eigenverbrauch klick: Tasmota Timer mit Tibber stellen


   
AntwortZitat
E-t0m
(@e-t0m)
Autarkiekönig
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 816
Themenstarter  

Skagmos Code für den Esmart3 hat einen Bug. Wenn ihr Backofen-Temperaturen mit Schnee habt, liegt es vielleicht daran.

Hier zum Fix.

klick: meine flexible high-end cheap-tech Nulleinspeisung mit teuer-Strompreis-Eigenverbrauch klick: Tasmota Timer mit Tibber stellen


   
AntwortZitat
E-t0m
(@e-t0m)
Autarkiekönig
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 816
Themenstarter  

Obwohl in meiner Anleitung das Runterladen des scripts die (schwierigere?) Variante über git umgeht, sind derzeit einige neue "pulls" zu verzeichnen. Das hätte ich in der düsteren Jahreszeit nicht erwartet. Viel Spaß beim Basteln!

An alle die dieses Fachchinesisch nicht verstehen: Schön das ihr hier seid! 😊 

klick: meine flexible high-end cheap-tech Nulleinspeisung mit teuer-Strompreis-Eigenverbrauch klick: Tasmota Timer mit Tibber stellen


   
AntwortZitat
(@dingsbums)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 35
 

Hallo mal wieder. Schön zu sehen wie dein Projekt wächst und wächst!
Leider weiß ich nicht wie man hier einen Thread durchsucht, deswegen poste ich es einfach mal. Habe in einem anderen Forum eine Software gefunden um dem E-Smart die richtigen (oder halbwegs richtigen Werte) beizubringen. Ich weiß das du das in deinem Script machst, aber so werden sie direkt in den E-Smart geschrieben.
Einfach als Ergänzung, vielleicht braucht das jemand.

https://github.com/rcuetara/ccu/


   
AntwortZitat
 R300
(@r300)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 11 Monaten
Beiträge: 47
 

Veröffentlicht von: @pepeboo

TY. Hab vor das "bat_voltage_const" zu klauen.

Veröffentlicht von: @e-t0m

Je schneller die Regelung ist, desto besser.

Ich habe bei zu schneller regelung oszillation. Sowas wie bei dir im waschmaschinen bild. Dauernd spikes. Nur mit langsamer regelung und leicht gefilterten shelly verbrauchswerten werde ich die spikes los. Der zusatzverbrauch in den 10s ist nicht relevant.

 

Welche Software verwendest du denn für die Regelung?

 

@E-t0m:

 

Kann man den esmart3 MPPT flexibel per esp32 begrenzen? Also die maximale Leistung, die in den Akku geladen wird.

 


   
AntwortZitat
E-t0m
(@e-t0m)
Autarkiekönig
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 816
Themenstarter  

@dingsbums Danke für den Hinweis!

Veröffentlicht von: @r300
Kann man den esmart3 MPPT flexibel per esp32 begrenzen? Also die maximale Leistung, die in den Akku geladen wird. 

Zuerst mal finde ich diesen Wunsch ziemlich krude, warum sollte man das wollen?!

Ja, theoretisch kann man das machen, das öffentlich zugängliche Protokoll gibt das her (paar Einträge weiter vorne). Der von @dingsbums verlinkte Code kann das scheinbar auch!

ABER: flexibel ist schwierig, denn der geräteinterne Speicher hat sicherlich nicht viele Schreibzyklen, das ist aber nur Mutmaßung. Größenordnung 10000 Zyklen schätze ich.

Ich habe meine eSmart3 immer mit der Herstellersoftware eingestellt, das ist manchmal hakelig, aber funktioniert. (hier verlinkt).

Normalerweise macht man das genau 1mal.

 

 

 

klick: meine flexible high-end cheap-tech Nulleinspeisung mit teuer-Strompreis-Eigenverbrauch klick: Tasmota Timer mit Tibber stellen


   
AntwortZitat
 R300
(@r300)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 11 Monaten
Beiträge: 47
 

 

Ich überlege meine PV Panels zu erweitern, damit ich im Winter / bei schlechtem Wetter mehr Power habe. Das würde aber dazu führen, dass ich im Sommer bei Sonnenschein zu viel Power für den Akku habe.

Wenn ich nicht mehr Akkus dazu baue, muss ich die maximale Ladeleistung erst Mal beschränken.

Warum ist das krude?

Aber danke für die Info, dann ist der esmart auch raus.

 

Aktuell habe ich nur die Victron MPPT Regler gefunden, die das können. (Auch im Netzwerk synchronisiert etc. aber dann muss ich mir einen Raspi dazu kaufen.)

 

Ich muss dann halt mehrere MPPT Regler haben wegen verschiedenen Panels / Ausrichtungen aber die Summe des Ladestroms für den Akku darf in meinem Fall 60A nicht überschreiten.


   
AntwortZitat
E-t0m
(@e-t0m)
Autarkiekönig
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 816
Themenstarter  

Nimm dafür lieber Victron.

 

klick: meine flexible high-end cheap-tech Nulleinspeisung mit teuer-Strompreis-Eigenverbrauch klick: Tasmota Timer mit Tibber stellen


   
AntwortZitat
E-t0m
(@e-t0m)
Autarkiekönig
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 816
Themenstarter  

Endlich kommt wieder Schwung in die Module!

Seit dem 26.10. lief nur noch einer von drei Soyo Invertern. Aber soeben habe ich den zweiten aus der Winterpause geholt!

Ich wünsche allen ein ertragreiches Jahr 2024! 😀 

klick: meine flexible high-end cheap-tech Nulleinspeisung mit teuer-Strompreis-Eigenverbrauch klick: Tasmota Timer mit Tibber stellen


   
R300 reacted
AntwortZitat
E-t0m
(@e-t0m)
Autarkiekönig
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 816
Themenstarter  

Jetzt ist auch der 3. Soyo Inverter wieder produktiv und der Winter damit beendet. 👍 

(vorläufig ist noch die Einspeisung bei Nacht auf 900W begrenzt) *Nachtrag, seit 20.3. nicht mehr

Hat schon jemand Erfahrungen mit dem eSmart4 gesammelt?

klick: meine flexible high-end cheap-tech Nulleinspeisung mit teuer-Strompreis-Eigenverbrauch klick: Tasmota Timer mit Tibber stellen


   
AntwortZitat
E-t0m
(@e-t0m)
Autarkiekönig
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 816
Themenstarter  

Es gibt ein kleines (feines) Update: der Timer für die Akku-Entladung kennt jetzt auch wiederkehrende Regeln:

0000-00-00 06:00:00 on
0000-00-00 11:00:00 off
0000-00-00 16:00:00 on
0000-00-00 23:00:00 off

als timer.txt für zeroinput, würde täglich von 6-11 und von 16-23 Uhr den Akku entladen.

Bitte bedenken, dass der direkte Verbrauch von der PV immer voll durchgeschoben wird - aus Gründen der Effizienz und Akku-Schonung.

 

Da auch Andreas seit geraumer Zeit von einer Entwicklung zum Ent-/Lademanagement / Prognose erzählt, werde ich noch abwarten, ob / wann / was da kommt.

Ansonsten wird es auch noch weitere Regeln zum Akkumanagement geben.

 

klick: meine flexible high-end cheap-tech Nulleinspeisung mit teuer-Strompreis-Eigenverbrauch klick: Tasmota Timer mit Tibber stellen


   
AntwortZitat
E-t0m
(@e-t0m)
Autarkiekönig
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 816
Themenstarter  

Nachdem Andreas sein - sehr spannendes - Konzept vorgestellt hat, ein kleiner Ausblick auf meine Agenda.

Es wird einen wesentlich kleineren Funktionsumfang haben und ist eher für kleine bis mittlere Anlagen (ca. 1-5 kWp) gedacht.

Grundsätzlich wird es darum gehen, (nur) die nächsten zwei Preisspitzen (also eine Nacht) mit dem Akku abzudecken.

Der Verbrauch dieses Zeitabschnitts der vorhergehenden 7 Tage wird berechnet und gemittelt als Verbrauchsprognose.

Es wird sogar das Paradigma angetastet, direkten Verbrauch immer ganz zu bedienen, dafür wird u. U. auch die Einspeiseleistung reduziert.

Wetterdaten werden nicht einbezogen.

Ist die erforderliche Energie im Akku gespeichert, werden große Verbraucher wie Wärmepumpe oder E-Auto freigegeben.

Wenn dann weiterhin noch PV-Energie übrig ist, wird der Akku weiter geladen.

 

Dieses Konzept basiert auf dem Grundgedanken, dass man ohnehin Strom zukaufen muss und ist die Weiterführung des Gedankens: Akku naturdienlich entladen

Das wird eine Weile dauern, bitte habt Geduld.

klick: meine flexible high-end cheap-tech Nulleinspeisung mit teuer-Strompreis-Eigenverbrauch klick: Tasmota Timer mit Tibber stellen


   
forum2023 reacted
AntwortZitat
(@forum2023)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 146
 

Veröffentlicht von: @e-t0m

Nachdem Andreas sein - sehr spannendes - Konzept vorgestellt hat

Ich schaue zwar gelegentlich auf Andreas' YT-Kanal vorbei, habe aber bisher nur den Tab Videos beachtet. Insofern danke für diesen Hinweis, war ein sehr interessantes Video!

Veröffentlicht von: @e-t0m

Es wird einen wesentlich kleineren Funktionsumfang haben und ist eher für kleine bis mittlere Anlagen (ca. 1-5 kWp) gedacht.

Wir haben nur 3kWp, keine WP und auch kein E-Auto, insofern ist Andreas' Projekt für uns auch überdimensioniert.

Deswegen bin ich gespannt, was du dann wie machen wirst. 👍


   
AntwortZitat
Seite 24 / 25
Teilen: