Funktionsweise Akku...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Funktionsweise Akku und das Netz

3 Beiträge
2 Benutzer
0 Likes
527 Ansichten
(@wirtchel)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 7 Monaten
Beiträge: 4
Themenstarter  

So ist das mit den Neulingen...keine Ahnung und viele Fragen....
Mich bewegt folgendes.
Ich möchte an meinen Powland SMX II 5,6kw 48V nun einen Akku nachrüsten.
Mein Gedanke, der die ganze Zeit kreist....
In meinem Haus sind zwei Durchlauferhitzer 21kw verbaut, welche direkt an den Entnahmequellen sitzen.
Ich habe also keine Möglichkeit Sie durch einen Speicher zu ersetzen, da es praktisch keine Warmwasserleitung durchs Haus gibt.
21kw sind ne Menge und es würde ne Menge Strom fließen...
Wie verhält sich das ganze praktisch?
Ist der 280ahAkku dann flutsch leer oder holt er sich den Teil den er nicht leisten kann aus dem Netz?
Kennt Ihr sicher...manchmal ein totales Denkbrett vor dem Kopf....
Kann mich einer kurz aufklären 🥺


   
Zitat
(@solarfreund)
Autarkiekönig
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 904
 

Der Wechselrichter ist die Begrenzung. Er kann nur eine maximal 5,x KW zur Verfügung stellen. Der Rest wird aus dem Netz bezogen.
Ein voller 280 Ah 48 V Akku kann fast drei Stunden durchgehend 5KW zur Verfügung stellen.
Die 21 KW des Durchlauferhitzers ist eine theoretische Größe. Soviel wird er selten oder eher nie verbrauchen. Wieviel er genau verbraucht muss man messen.

6,5 kWp aufm Dach, 14 kWh mit Daly BMS 250A im Keller, Victron Multiplus II 5000, 2 x Victron MPPT 250/70, Cerbo GX, EM24
Camper mit 660 Wp und 3,5 kWh, Victron MPPT 100/50, Wechselrichter mit 2000 Watt, Senseo Kaffeemaschine, kein Gas 😀


   
AntwortZitat
(@wirtchel)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 7 Monaten
Beiträge: 4
Themenstarter  

Daaanke✌️


   
AntwortZitat
Funktionsweise Akku...
 
Teilen: