Benachrichtigungen
Alles löschen

Einphasiger Wechselrichter an richtige Phase ??

35 Beiträge
15 Benutzer
22 Likes
511 Ansichten
(@heinzunger)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 1 Monat
Beiträge: 3
Themenstarter  

Moin Moin in die Runde, Nein die Frage ist kein Aprilscherz!!!
Mir ist siedentheiß eingefallen das mein Wechselrichter, der Hoymiles HMS 1800 4T, ein einphasiger Wechselrichter ist. Mein heimisches Netz ist 3 Phasig, sprich, wenn ich den Netzstecker vom Wechselrichter in die Steckdose stecke, muss ich hoffen die richtige Phase, die mit der größten Dauerlast, zu erwischen. Wie seht ihr das? Habt Ihr eine Lösung? Ein Saldierender Stromzähler stellt ja nur fest wieviel ich ungewollt eingespeist habe. Oder sehe ich hier etwas falsch??


   
Zitat
(@mhltheone)
Mitglied Moderator
Beigetreten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 644
 

Moin,

alle Geräte mit Schukostecker sind einphasig. 

An welcher Phase du einspeist ist bei einem saldierenden Zähler irrelevant. Es wird immer die Summe alle drei Phasen gebildet.

Heißt also wenn du auf L1 -600W (Einspeisung hast) und auf L2 / L3 jeweils 300W (Bezug) bleibt der Zähler stehen da saldiert 0W ermittelt werden.


 

Aktuell eher im Bereich BKW aktiv. Einrichtung mehrere BKW (Hoymiles / EcoFlow / Nulleinspeisung).
Selbst ein BKW mit 4kWp und 5kW/h Akku im Betrieb und Tibber Kunde.


   
AntwortZitat
(@gerhard75)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 394
 

HAllo

 

Also ich mache das immer von der Netzspannung gegenüber N Leiter

Sprich die Spannung also z.b. wenn L1 - N = 229V L2 -N 231 V und L3 -N 233 V ist das klemme ich den Wechselrichter auf L1 das ist natürlich auch nur eine Momentaufnahme aber nach irgend was musst du ja entscheiden

 


   
dd3et reacted
AntwortZitat
(@texnik)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 9 Monaten
Beiträge: 55
 

Bevor ich die Mini-PV aufbaute habe ich einen Shelly3 EM einbauen lassen (hätte ich vielleicht auch selbst hingekriegt, bekam aber dafür die rote Karte von meiner Frau). Die Daten habe ich in Homeassistant eingelesen.

Ich habe damit zwei Erkenntnisse gewonnen: 1. Die Grundlast liegt um die 200W und 2. der Netzbezug von L2 ist am höchsten. Jetzt überlege ich, ob ich den Wechselrichter in der Unterverteileung auf L2 lege.


   
AntwortZitat
(@skolbe)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 8
 

Ideal ist es, vor allem bei einem etwas größeren Wechselrichter, dass das BKW auf der Phase mit dem stärksten Abnehmern einspeist (vorausgesetzt die Leitungen sind in Ordnung dafür) so bekommt der Zähler (auch wenn dieser saldiert) nichts davon mit.

Ansonsten geht der erzeugte Strom über den Zähler nach draussen und über die andere Phase wieder rein (abrechnungstechnisch ist das kein Problem da saldierend) aber der Netzbetreiber sieht schon was du so erzeugst.

Bei mir zBsp. hängt der Heizstab mit 900 Watt auf der Unterverteilung im Keller auf der gleichen Phase wie das BKW, also bleibt der Strom im Keller wechselt nur von einem LS auf den Anderen wandert aber nicht nach oben zum Zählerkasten.
Da im Keller und am BKW, auf einer extra Unterverteilung alles neu mit 2,5m² verkabelt ist, seh ich da auch überhaut kein Problem.


   
Surolac reacted
AntwortZitat
Win
 Win
(@win)
Mitglied Moderator
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 5944
 

Veröffentlicht von: @skolbe

Ansonsten geht der erzeugte Strom über den Zähler nach draussen und über die andere Phase wieder rein (abrechnungstechnisch ist das kein Problem da saldierend) aber der Netzbetreiber sieht schon was du so erzeugst.

Wie soll das gehen? Meinst du, vor jedem Hausanschluss hängt nochmal ein Zähler, der jede Phase überwacht? Oder geheime Register in deinem Stromzähler, der das erfasst und der von Ferne auslesbar ist?

----
Mitsubishi Heavy SRC/SRK20-ZS-W (SCOP 4,6)
Mitsubishi Heavy SRC/SRK25-ZS-W (SCOP 4,7)
Daikin ATXF25E (SCOP 4,1)
Split-Klima Zentrale Seiten


   
AntwortZitat
(@skolbe)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 8
 

 Auch wenn das nirgendwo registriert wird, ist es unnötig den produzierten Strom über den Zähler auf eine andere Phase zu schieben.

Es geht doch immer um die Leitungs Überlastung oder so. Kann alles vermieden werden bei einer überlegten klemmung innerhalb der eigenen installation.

Wenn selbst produzierter Strom in hoher Leistung auf den kürzesten weg wieder verbraucht wird. 

Meine Meinung zumindest. 


   
AntwortZitat
(@asathor)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 61
 

@ SK Kolbe

Das ist absoluter Unsinn.

Gerade wenn du einen starken Wechselrichter an einen Leitungsstrang hängst, der so stark belastet ist, dass die Spannung schon einbricht, kannst du dafür sorgen, den Leitungsquerschnitt mit dem Strom der über den LS und den Inverter zu den Verbrauchern fließt zu überlasten 

Und nein, dein Versorger kann nichts davon wissen, was du auf einzelnen Phasen beziehst oder einspeist.

Also einfach Inverter an einen Leiterstrang, der wenig belastet ist und dafür ausgelegt ist. Dem Strom ist das völlig egal ob du oder dein Nachbar ihn verbrauchen.


   
AntwortZitat
 jay
(@jay)
Heroischer Stromgenerator
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 1227
 

Veröffentlicht von: @asathor

Das ist absoluter Unsinn.

Das ist absolut KEIN Unsinn.

Die Schieflast die du damit völlig unnötig erzeugst, kostet nen NB schon Arbeit...

Jeder vernünftige Mensch hängt den WR an eine eigene Leitung und Sicherung, oder zumindest an eine mit wenigen Verbrauchern.

Wer sich Gedanken um eine Schieflast macht, sollte auch fähig sein, seinen WR anständig anzuschließen.

Der WR gehört an die Phase mit dem höchsten (grund)verbrauch.

Und wenn der Zähler 10 mal saldiert, es ist asozial (oder muss man das heutzutage mit unsozial umschreiben?) ohne Not auf einer andren Phase einzuspeisen als zu verbraiuchen.

 


   
SKolbe reacted
AntwortZitat
Surolac
(@surolac)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 179
 

Veröffentlicht von: @win

Oder geheime Register in deinem Stromzähler, der das erfasst und der von Ferne auslesbar ist?

Bei meinem zähler TD-361X dürfte genau das der fall sein. Das ist nicht geheim, das ist unter "daten auslesen" dokumentiert. Ich nehem an das ist nicht nur für IR kopf auslesen.

Glücklicherweise ist das dem anbieter völlig egal. Unter 5kw ist ist "rauschen".

 


   
AntwortZitat
Win
 Win
(@win)
Mitglied Moderator
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 5944
 

Veröffentlicht von: @jay

Der WR gehört an die Phase mit dem höchsten (grund)verbrauch.

Ein paar hundert Watt Grundverbrauch sind doch sowas von egal, was Schieflast angeht. Jeder im Umfeld zieht gerade aus irgendeiner Phase mehr Strom, das mittelt sich einfach weg.

Anders sieht es aus, wenn es um große Schieflasten geht, die sind hier aber nicht zu erwarten. Es geht nur um 1,8 kW Spitzenleistung.

----
Mitsubishi Heavy SRC/SRK20-ZS-W (SCOP 4,6)
Mitsubishi Heavy SRC/SRK25-ZS-W (SCOP 4,7)
Daikin ATXF25E (SCOP 4,1)
Split-Klima Zentrale Seiten


   
AntwortZitat
 jay
(@jay)
Heroischer Stromgenerator
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 1227
 

Veröffentlicht von: @win

Ein paar hundert Watt Grundverbrauch sind doch sowas von egal,

Es geht nicht darum dass es sich ausgleicht, sondern dass der Grundgedanke richtig ist.

Jemanden zu beschimpfen dass seine (soziale) Idee völliger Unsinn sei und ihm stattdessen "völligen Unsinn" als einzige Wahrheit hinzustellen, gehört einfach widersprochen.

Dass es wenig Auswirkungen hat, hat ja nichts damit zu tun, dass es trotzdem "gute Praxis" ist.


   
Win, SKolbe and E-t0m reacted
AntwortZitat
(@skolbe)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 8
 

Ich empfinde es jedenfalls als sinnvoll, nicht den Umweg über den Zähler und unzählige Meter Leitungen zu gehen, sondern direkt vom BKW in eine Unterverteilung mit 2,5m²(obwohl auch das eigentlich überdimensioniert ist), dort an einen LS und meinen zBsp. Heizstab in der gleichen Unterverteilung, an der gleichen Phase mit einer separaten Sicherung, über eine 2,5m² Leitung zu speisen.

So bleibt der "hohe" Strom auf kurzen Weg im Haus.

als völligen Unsinn empfinde ich jedoch den Strom auf langen Weg, über eventuell mehrere Unterverteilungen und hunderte Meter, durch den Zähler in auf eine andere Phase zu leiten, um dann zehn Meter neben dem BKW wieder in den Verbraucher zu speisen.

 

Sorry, vielleicht auch nur meine Meinung

Grüße


   
AntwortZitat
(@dd3et)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 108
 

Die Phase mit der geringsten Spannung ist doch die am höchsten belastete. 😉 


   
AntwortZitat
(@dd3et)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 108
 

Und wenn hier dazu geraten wird in den Stromkreis einzuspeisen, an dem die stärksten Verbraucher hängen,
schießt Ihr Euch ein Eigentor.


   
AntwortZitat
Seite 1 / 3
Teilen: