"Balkon"-Solar, 4 P...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

"Balkon"-Solar, 4 Panels (2x SW und 2x SO)

2 Beiträge
1 Benutzer
0 Reactions
268 Ansichten
(@boedi)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 5
Themenstarter  

Hallo zusammen,

ich bin schon länger "Fan" des YT-Kanals und denke, dass meine Frage hier gut aufgehoben ist.

Ich habe vor einem Jahr ein Höfchen mit Scheune gekauft, welches schöne Dachflächen hat.

"Große" PV war eigentlich geplant aber bei den Preisen (und der nicht-Verfügbarkeit von seriösen Installateuren) macht das für mich derzeit finanziell keinen Sinn (vor allem, weil der Zähler-/Sicherungskasten dafür komplett erneuert werden müsste). Ich ziehe zwar gerade zwei "Käbelchen" (5 x 16 mm²) quer über den Hof in den neuen Technikraum aber das zieht sich auch erstmal noch etwas).

Ich habe Angebote (18 kWp, 10kWh BYD, 29.000,- ohne Preisgarantie, Installation erst 2024....). Wie auch immer....

Nun wollte ich ich mit "kleinem" finanziellen und technischem Aufwand ein "Balkon"kraftwerk installieren. Wir sind zu zweit, praktisch nur nachts zu Hause und verbrauchen im Tagesmittel 400 Watt (Kühlschrank, 40l Boiler, 2 kleine Aquarien, 2 Raspberries, Standby von div. Unterhaltungselektronik). Abends natürlich etwas mehr, aber ich bin froh, wenn ich mal ne Stunde auf die Couch komme. D.h. große Verbraucher kommen da in unserer Anwesenheit eigentlich nicht dazu.

Plan: Jeweils 2 x 400 Watt auf das Südwestdach (Scheune) bzw. das Südostdach (Nebengebäude).

Ich verspreche mir davon, dass ich dadurch über den Tag gestreckt "ernte". Speichern würde ich auch wollen. Da überlege ich noch, ob fertig gekauft oder Selbstbau.

Also alles was über die ca. 400 Watt hinaus aus den Modulen kommt in einen Speicher packen und dann in den "dunklen" Stunden besagte 400 Watt (oder besser die  notwendige Augenblicksleistung) so lange es geht einspeisen.  Die notwendige "smarte" Infrastruktur ist vorhanden (FHEM auf den Raspberries, Homeassistant auf einem Nuc, körbeweise div. Zigbee bzw. Shelly Sensoren/Aktoren verbaut, "Ansprache" über Apple Homekit und Alexa).

Die Fragen:

Welcher Wechselrichter wäre für ein solches Ansinnen i.V.m. dem Speicher sinnvoll? Gerne mit gewissen Erweiterungsreserven (wenn man mal die ein oder andere Zelle nachrüsten möchte, wenn der neue Zählerschrank am Start ist). Und einigermaßen legal (600-800 Watt....) würde ich das auch gern betreiben wollen (keine Prio). 

Welche Module sind aktuell empfehlenswert und über seriöse Quellen zu beschaffen?

 

Leider kann ich keine Bilder einfügen??? (oder übersehe ich das?)

Vielen, vielen Dank vorab für sachdienliche Hinweise,

Markus

 


   
Zitat
(@boedi)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 5
Themenstarter  

So, ich habe es mal "extern" hochgeladen...

<a href=" Link entfernt " target="_blank" rel="noopener">Sonnenverlauf

<a href=" Link entfernt " target="_blank" rel="noopener">Dachflächen

Edit: OK, das hat schon mal nicht geklappt...


   
AntwortZitat
"Balkon"-Solar, 4 P...
 
Teilen: