Benachrichtigungen
Alles löschen

Diskussion über Stromverteilung und Aggregatoren in parallelen Batteriesystemen

52 Beiträge
7 Benutzer
13 Reactions
445 Ansichten
(@ogurgurpv)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 47
Themenstarter  

Hallo zusammen,

ich wollte eine interessante Beobachtung aus meiner PC Anlage (Victron ESS) teilen und einige Einsichten oder Vorschläge aus der Community sammeln. In meinem aktuellen Setup habe ich zwei Batterien parallel geschaltet, wobei ein Aggregator genutzt wird, um Werte wie Maximal-Ladespannung und -strom für das Gesamtsystem zu steuern.

Die obere Grafik in meinem System zeigt, dass beide Batterien dieselbe Spannung halten, was zu erwarten ist. Interessanterweise wird der "Max Charge Current", also der maximale Ladestrom, vom "dbus-serialbattery" berechnet und durch den BatteryAggregator auf das Gesamtsystem angewendet. Was ich jedoch beobachtet habe, ist, dass unter bestimmten Umständen eine der Batterien mehr Strom aufnimmt als eigentlich für sie berechnet wurde. Dies geschieht, wenn der Aggregator die Summe der Ströme berechnet, während die erste Batterie keinen Strom mehr aufnimmt, da sie voll geladen ist.

Das Resultat ist, dass die zweite Batterie effektiv mehr Ladestrom erhält, als für sie allein berechnet wurde. Dies könnte potenziell zu einer Überlastung führen, wenn nicht durch das BMS entsprechende Anpassungen vorgenommen werden.

Ich frage mich, ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat und wie ihr solche Situationen in euren Systemen handhabt. Ist es üblich, dass der Aggregator in einem parallelen Setup die Ströme nicht individuell anpasst, wenn eine Batterie ihre Ladekapazität erreicht hat? Welche Sicherheitsmechanismen oder Software-Updates würdet ihr empfehlen, um solche Probleme zu vermeiden?

Danke für eure Einsichten und Ratschläge!


   
Zitat
 wihz
(@wihz)
Autarkiekönig
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 483
 

Der Strom wählt den Weg des geringsten Widerstandes:

-1- Unterschiedliche Kabellänge. Der Akku mit geringerer Anschlusslänge wird schneller geladen, wobei auch der Anschluss auf der Sammelschiene relevant ist. Im Victron HAndbuch https://www.victronenergy.de/upload/documents/The_Wiring_Unlimited_book/43562-Wiring_Unlimited-pdf-de.pdf wird das näher beschrieben. Beschreibung Seiten 18ff. Anschlüsse an der Sammelschiene, siehe Seite 19.

-2- Innenwiderstand der Akkus. Wenn der Innenwiderstand beider Akkus nicht gleich ist, wird auch unterschiedlich geladen.

Die Kabeldicke sollte auch nicht unterschiedlich sein. Wenn man dann zudem Akkus mit unterschiedlichem BMS einsetzt, wird es schwer das Verhalten nicht zu haben, dass ein Akku mehr Strom abbekommt.

Solange man pro Akkupack ein eigenes gutes BMS hat, würde ich bei geringen Unterschieden keine Probleme erwarten. Man sollte aber nicht auf die Idee kommen nur ein BMS für mehrere parallelen Akkus zu verwenden..........

Ich muss bei mir auch noch nachbessern. Bei mir stimmen die Kabellängen auch noch nicht. Ändere ich im Sommer, wenn ich den einen Akku umrüste, damit beide das gleiche BMS haben. 

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 2 Wochen von wihz

   
voltmeter and peregrines reacted
AntwortZitat
 R.L
(@r-l)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 43
 

ich habe 3 Batterien parallel je 24V 320Ah mit jk-BBS. Sie sind identisch und haben recht lange Anschlussleitungen ca. 1,2m mit 35mm². Die Ströme verteilen sich nicht ganz gleichmäßig. Das stört mich aber nicht. Ich lade nur mit einer Zellenspannung von 3,41V. Float habe ich auf 3,325V gestellt. Damit ab und zu balanciert wird, nutze ich "load_to_SOC_reset" mit 3,48V. Leider übernimmt Batteryaggregator die niedrigste Spannung der Parameter, so dass die Spannung auf float fällt, bevor die anderen Batterien die jeweilige Phase erreicht haben. Bei der niedrigen Spannung wäre es viel besser, wenn erst auf float reduziert wird, wenn alle Batterien die Phase erreicht hätten. Batteryaggregator müsste also die höchste Spannung aus den Parametern anwenden.


   
AntwortZitat
(@ogurgurpv)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 47
Themenstarter  

auch in meiner Installation sind die Kabellängen identisch und auch ca. 1,2m lang mit 70mm² Querschnitt. Die Sammelschiene ist etwas überdimensioniert massiv. Diese Tatsache ist mir an einem sonnigen Tag ausgefallen, die die Sonne richtig prallte, so hatte ich die Stromstärke an einer Batterie bei ca. 85A.

Das liegt zwar in einem absolut sicheren Bereich, jedoch im Kopf hatte ich die Vorstellung, dass wenn ich 2 Batterien parallel habe und insgesamt vom Dach ca 120 Am kommen,  so sollte eine Battery so ziemlich die Hälfte abbekommen. Nun habe ich etwas Besseres gelernt. Das wird an Bedeutung mehr haben, wenn man mehr Akkus im parallel Betrieb hat und die Leistung der PV Anlage groß ist. So kann es werden dass mehrheit der Akkus schon voll sind, und das arme langsame Akku richtig viel Energie abbekommt. (Klar BMS wird dann eingreifen, dazu sollte es jedoch nicht kommen). Eventuell kann diesen Fall der Aggregator berücksichtigen und in diesem Fall nicht blind die CCLs der Akkus aufsummieren. Das muss man überlegen ob und wie sich das umsetzen lässt.   


   
AntwortZitat
 R.L
(@r-l)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 43
 

Veröffentlicht von: @ogurgurpv

Das muss man überlegen ob und wie sich das umsetzen lässt.   

benutzt du "Dbus-Serialbattery" als Treiber?


   
AntwortZitat
(@ogurgurpv)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 47
Themenstarter  

@r-l ja, damit bin auch sehr happy. Zusätzlich den BatteryAggregator als "control BMS" in DVCC und smartshunt als Quelle für SOC des Systems und Strom/Spannung sence. 

Der Treiber macht an der Stelle Alles richtig. Wenn hier überhaupt ein Handlungsbedarf gibt, dann scheint mir, dass der BatteryAggregator dafür als zuständige Modul zu sehen wäre. Aber, wie gesagt, das betrifft nur wenigere PV Installationen, wo die Jungs und Mädels normalerweise wissen schon was sie tun. 😀 


   
AntwortZitat
 R.L
(@r-l)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 43
 

Veröffentlicht von: @ogurgurpv

Der Treiber macht an der Stelle Alles richtig. Wenn hier überhaupt ein Handlungsbedarf gibt, dann scheint mir, dass der BatteryAggregator dafür als zuständige Modul zu sehen wäre.

Ist das eine neue Version aus diesem Jahr?

Hast du eine "Config.ini" angelegt? Dort kann man den Ladestrom in Abhängigkeit der Zellenspannung definieren:

CELL_VOLTAGES_WHILE_CHARGING = 3.55, 3.50, 3.45, 3.30
MAX_CHARGE_CURRENT_CV_FRACTION = 0, 0.1, 0.2, 1

So wird der Strom bei den kritischen Spannungen gesenkt.


   
AntwortZitat
(@ogurgurpv)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 47
Themenstarter  

ja, das funktioniert auch ganz gut, die Grafik zeigt die entsprechenden Absenkungen und als Summe in Blau vom BatteryAggregator.

Das ist das Coole daran, dass alle Komponenten (Treiber, Venus, Aggregator) sie alle arbeiten absolut korrekt. Jedoch unter Umständen kommt das zum "unerwartet" hohen Stromaufkommen bei dem oder (den wenigeren) langsamsten Akkus.

 

 


   
AntwortZitat
 R.L
(@r-l)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 43
 

Der Batteriyaggregator müsste wohl erkennen, wieviel Strom die anderen Batterien nicht mehr abfordern und den Gesamtstrom um diesen Betrag senken. Bei mir sind einige Sachen merkwürdig: Ich habe 3 Batterien und einen Smartshunt für den Gesamtstrom. In Batteryaggregator werden aber 4 Batterien angezeigt. Der Shunt ist im Aggregator ebenfalls eine Batterie und sein  Strom vom wird doppelt angegeben. Mir ist es nicht gelungen, den Shunt mit  

"excludedServices": ["com.victronenergy.battery.ttyS1"]

auszuschließen. Bei mit tritt der Shunt aber mit "ttyUSB04" auf. Es ändert sich nichts. Wenn ich den Raspberry neu boote, wird der Shunt dann einer anderen Adresse , zum Beispiel " ttyUSB02" zugeteilt. 


   
AntwortZitat
(@ogurgurpv)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 47
Themenstarter  
 
Der Batteriyaggregator müsste wohl erkennen, wieviel Strom die anderen Batterien nicht mehr abfordern und den Gesamtstrom um diesen Betrag senken
Ja, das ist sehr gute und richtige Idee, so in der Art bräuchte man an der Stelle. 👍 

   
AntwortZitat
HF_SPSler
(@hf_spsler)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 370
 

Veröffentlicht von: @ogurgurpv

 
Der Batteriyaggregator müsste wohl erkennen, wieviel Strom die anderen Batterien nicht mehr abfordern und den Gesamtstrom um diesen Betrag senken
Ja, das ist sehr gute und richtige Idee, so in der Art bräuchte man an der Stelle. 👍 

Dazu kannst du ja einen Issue in GitHub eröffnen. Die Jungs sind sehr willig und fix in Sachen Optimierung und Fehlerbeseitigung. Hatte zuletzt auch einen Bug aufgedeckt, dass die Ladeschlussspannung aus der config.ini ignoriert wurde und stattdessen der Wert der CellOverVoltageProtection direkt aus dem BMS als Ladeschlussspannung genommen wurde.

 

 

1. 2,43kWp Trina Solar an MP2 3000 - 5kWh DIY / 14,3kWh Amy Wan Pack LiFePo >> Nulleinspeisung via SIEMENS S7 SPS
2. 12,3kWp IBC MonoSol an 3x MP2 5000 - 43,5kWh LiFePo MPPT RS450/200 --in Aufbauphase--


   
AntwortZitat
(@ogurgurpv)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 47
Themenstarter  

@hf_spsler ... Kommando zurück, ich hatte bei mir eine uhralte Version vom BatteryAggregator. Fazit für mich: Je mehr wir uns Features und Modules installieren, desto mehr müssen wir aufpassen und regelmäßig Updates und Patches einzuspielen. In der Aktuellen Version sieht Alles viel besser aus. Ich beobachte das weiter und melde mich, wenn es interessante Aspekte auftauchen.


   
peregrines reacted
AntwortZitat
 R.L
(@r-l)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 43
 

Veröffentlicht von: @ogurgurpv

In der Aktuellen Version sieht Alles viel besser aus. Ich beobachte das weiter und melde mich, wenn es interessante Aspekte auftauchen.

Ich habe gerade gesehen, dass heute ein update auf V3.0.63 rausgekommen ist. Ich konnte aber keine Veränderungen feststellen. Wieviele Batterien werden bei dir angezeigt? Wenn eine Batterie in "float" geht, wird das in Serialbattery unter Parameters mit geringerer Spannung angezeigt. Wird diese niedrigere Spannung bei dir auch in Batteryaggregator übernommen? (Dann kann die andere Batterie nicht in float gehen). Wird bei dir auch der doppelte Strom den Shunt in Batteryaggregator angezeigt? 


   
AntwortZitat
(@ogurgurpv)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 47
Themenstarter  

@r-l

 

Ja, sobald eine Batterie in Float geht, wird Aggregator CVL (unten rechts in grün) entsprechend reduziert. Hier wäre richtiger zu deuten, dass das gesamte System in Float Mode geht, getriggert von der ersten Batterie, welche meint, "es reicht mir, ich bin voll". Das ist m.e. Ok so.


   
AntwortZitat
 R.L
(@r-l)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 43
 

@ogurgurpv Das kann nicht O.K sein. Außer man lädt bis zum Anschlag. Bei unseren moderaten Ladespannungen kann die Spannung ruhig einige Zeit höher sein (sie ist ja nicht kritisch hoch) damit die andere Batterie ebenfalls die gesamte Ladephase durchläuft. Der Strom in der ersten Batterie sinkt dabei fast auf null. Insbesondere zum balancieren ist das wichtig.


   
AntwortZitat
Seite 1 / 4
Teilen: