Dacia Spring an Ins...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Dacia Spring an Insel laden

39 Beiträge
12 Benutzer
1 Reactions
264 Ansichten
 Alo
(@alo)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 10
Themenstarter  

Hallo zusammen,

vielleicht hat jemand einen Tip für mein Vorhaben:

Auf meinem Wochenendhäuschen habe ich 4 Module a 100Watt, und 4 LifePo4 280Ah Akkus bei 12V.

Im Schnitt bin ich in den Sommermonaten an 3 von 7 Tagen in meinem Garten. Heißt, die meiste Energie der Anlage verpufft ungenutzt.

Deshalb würde ich gerne meinen E-Spring wenn ich da bin, laden. Ich habe ein mobiles Ladegerät an dem ich den Ladestrom in Stufen von 8, 10, 12, und 16A einstellen kann. Dafür bräuchte ich einen neuen WR mit reinem Sinus und 3000W Dauerleistung.

Meine Frage, kann jemand einen Preiswerten WR mit 3000/6000W empfehlen? Ich weiß, die meisten WR kommen aus China. Trotzdem würde ich lieber in D kaufen.

Danke für einen Tip 🙋🏻‍♂️


   
Zitat
(@tageloehner)
Autarkiekönig
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 680
 

1kWh Akku verbrauchst bei 8A = 2kW Auto laden in 30 Minuten.


   
AntwortZitat
(@andreash)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 195
 

Wirtschaftlich lohnen wird das nicht. Ein paar hundert € für den WR + armdicke Kabel weil 12V. Dann kannst in ca. 45 Minuten ca. 3kWh ins Auto laden, Akku leer und erstmal kein Strom mehr in der Hütte...

Deutlich kleinere Ladeleistung + kleinerer WR wär sicher wirtschaftlicher. Das mobile "Ladegerät" kann ja nur ne mobile einphasige Wallbox sein, Ladegerät selber ist im Auto. Minimal geht bei IEC61851 allerdings eh nur 6A/1380W, wär aber schon mal besser.


   
AntwortZitat
 Alo
(@alo)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 10
Themenstarter  

@andreash danke für deine Antwort.

Mein aktueller WR kann nur 1000W Dauerleistung.

Meines Erachtens gibt es keine 4A, 1phasige Ladekabel. Mit 4A könnte ich mit meinem aktuellen WR laden. Da ich meinen Garten und alles was dazu gehört Hobby mäßig betreibe, spiele Wirtschaftliche Aspekte keine Rolle. 


   
AntwortZitat
ThorstenKoehler
(@thorstenkoehler)
Heroischer Stromgenerator
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 1530
 

@tageloehner Was? 8A an 12V sind 96W und an 230V schon 1840W. Wo kommt die 1000 her?

@TE Unter 6A lädt der Bordlader der mir bekannten E-Autos erst gar nicht.

Lasst grüne Männchen die Daumen senken


   
AntwortZitat
(@derdickebaer)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 7 Monaten
Beiträge: 219
 

Veröffentlicht von: @alo
...4 LifePo4 280Ah Akkus bei 12V.
Vielleicht verstehe ich dich ja falsch, aber ist es tatsächlich so, dass du vier LiFePo4 Akkus mit jeweils 280 AH und 12 V hast, also rund gerechnet 14 KWh Speicherkapazität insgesamt? Diese lädst du dann mit ingesamt 400 Wp Solarmodulen?

Wieviel Dauerentladestrom verkraften denn deine Akkus? Was nutzt es dir, wenn du einen 6 KW Wechselrichter dranhängen willst, der Entladestrom dafür aber nicht zur Verfügung gestellt werden kann? Bei 12 V müssten das rund gerechnet 500 A sein...

 


   
AntwortZitat
 Alo
(@alo)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 10
Themenstarter  

Sorry, das habe ich blöd ausgedrückt.

Ich habe 4 x 3,2V / 280Ah LiFePo4 Akkus. Die können mit max. 200A entladen werden.

Mir würde eine Aufladung mit 4-6A genügen. Ich müsste nur klären mit wieviel Ampere mindestens meine Dacia Spring laden kann, und ob es überhaupt Ladekabel mit 4-6A gibt.


   
AntwortZitat
(@vavuum)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 7 Monaten
Beiträge: 202
 

400W PV

Bei angenommen 10h Sonne sind das 4kWh/Tag

In drei Tagen dann 12kWh.....

Mit einem 10kWh Speicher könnte die Energie gespeichert werden. Der Akku hat kein Problem, einen PKW zu laden - halt begrenzt durch gespeicherte Energie.

 

8A x 230V ca. 2kW

2kW /50V = 40A

Das verkraftet ein 10kWh Speicher mit 50V.

Der Speicher kostet um 1500€
Der WR um 500€

Dazu noch 100...200€ Kram

 

 

 

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 1 Woche von Vavuum

   
AntwortZitat
Surolac
(@surolac)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 7 Monaten
Beiträge: 324
 

Kenne den Spring nicht, aber normale 240V ladekabel sollten sich auf 600W einstellen lassen.

Döp dö dö döp.


   
AntwortZitat
 Alo
(@alo)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 10
Themenstarter  
@vavuum 👍 

   
AntwortZitat
 Alo
(@alo)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 10
Themenstarter  

@surolac: Kennst du so ein Ladekabel?


   
AntwortZitat
 Alo
(@alo)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 10
Themenstarter  

@surolac  Kennst du so ein Ladekabel?


   
AntwortZitat
(@derdickebaer)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 7 Monaten
Beiträge: 219
 

Veröffentlicht von: @vavuum
400W PV...Bei angenommen 10h Sonne sind das 4kWh/Tag

Nein.

 

 


   
AntwortZitat
Surolac
(@surolac)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 7 Monaten
Beiträge: 324
 

@alo 

Kann das nicht jedes regelbare mode2 kabel?

Döp dö dö döp.


   
AntwortZitat
ThorstenKoehler
(@thorstenkoehler)
Heroischer Stromgenerator
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 1530
 

@alo Ich helfe mal aus. Laut ADAC-Test startet der Ladevorgang beim Dacia erst ab 6A. Das macht insofern Sinn, weil ansonsten die immer vorhandenen Ladeverluste, deren genauen Wert ich nicht kenne, ein zu großes Stück vom Kuchen abhaben wollen.

Somit ist es egal, was hier über einstellbare Ladekabel geschrieben wurde, das Auto lässt den Ladevorgang unter 6A einfach nicht starten, bzw. unterbricht ihn, wenn der zur Verfügung stehende Strom im Verlauf des Ladevorgangs unter 6A sinkt.

Lasst grüne Männchen die Daumen senken


   
AntwortZitat
Seite 1 / 3
Dacia Spring an Ins...
 
Teilen: