Suche Klimaanlage -...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Suche Klimaanlage - An Home Assistant anbindbar und mit Quick Connect

12 Beiträge
8 Benutzer
5 Likes
301 Ansichten
(@deebeo)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 1 Monat
Beiträge: 4
Themenstarter  

Moin Zusammen, 

kann mir hier evtl jemand ein Klimagerät empfehlen? Einsatzzwecke sind die Entfeuchtung meines 30m² Wohnzimmers vom Aquariums-Verdampfungswasser und Heizung, wenn PV Strom da ist. Die Einbindungs ins Heizkonzept, abhängig von Temperaturen und PV Produktion würde ich gerne über Home Assistant realisieren - daher wäre es gut. wenn man das Gerät irgendwie über Wlan etc steuern/anbinden könnte. Entfeuchten hätte immer Priorität, geht aber wahrscheinlich eh automatisch? Das Gerät sollte außerdem mit vorbefüllten Schläuchen und Quick Connect Verbindern anzuschließen sein, sodass sich die Arbeit der geprüften Klimatechnikers in Grenzen hält.

Ich bin für jeden Hinweis dankbar!

Viele Grüße, und schöne Woche,

Daniel


   
Zitat
(@leverkusen3)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 368
 

Hallo Daniel

Zum Thema Quickconnect:

Das ist aus folgenden Gründen eine schlecht Lösung:

Die Leitungen sind nämlich nur vor- evakuiert. Die Inneneinheiten sind ab Werk mit Gas (Stickstoff) befüllt. Das muss vor der Montage der Konnektoren entfernt werden. Dabei tritt Luft (feuchtigkeit) ein. Die muss wieder raus. Des weiteren bleibt in den Konnektoren nach der Verschraubung ein kleiner luftgefüllter Hohlraum.

Diese Luft verbleibt dann im System und verschlechtert die Funktion. 

Ausserdem musst du die Länge der Leitung auf wenige Zentimeter im Voraus bestimmen, da eine nachträgliche Änderung nicht möglich ist.

Die Kostenersparnis von Quickconnect gegenüber dem Werkzeugsatz wird durch die schlechtere Flexibilität und Funktion wieder aufgefressen.

Meine Empfehlung ist, kauf dir die Vakuumpumpe das Bördelgerät und die Monteurhilfe. Die Leitung wird dann nur noch als abgeschnittene Meterware gekauft. Das ist eine Investition.

Das nächste Klimagerät kommt nämlich bestimmt.

mit freundlichen Grüßen

Thomad

 


   
deebeo reacted
AntwortZitat
(@mc-pommes)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 7 Monaten
Beiträge: 59
 

Die Panasonic Etherea lässt sich über Cloud einbinden. Haben Wlan Standartmäßig verbaut. 


   
deebeo reacted
AntwortZitat
(@bennyb21)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 7 Monaten
Beiträge: 60
 

Unabhängig vom Thema Quick-Connect:

Ich nutze eine Mitsubishi Electric mit dem WLan-Modul (ist glaube ich schon standardmäßig immer dabei) in Home-Assistant. Gibt eine fertige Integration, funktioniert sehr zuverlässig. Allerdings würde ich trotz allem immer ein separates Thermostat und bei Dir insbesondere was mit Luftfeuchtigkeit nutzen. Das im Innengerät integrierte schmeißt manchmal schon, auch aufgrund der Position, suboptimale Werte raus.

Und dann vielleicht noch mal einen Nachsatz zum Quick-Connect: Da scheiden sich die Geister eh dran, und ich werde da auch nichts zu sagen... Aber das ist eher eine Sache des Händlers ob er die Leitungen konfektioniert und das Gerät dafür konditioniert. Die Anlagen selbst haben damit recht wenig zu tun ob die mit QC angeboten werden. 


   
deebeo reacted
AntwortZitat
(@solarfreund)
Autarkiekönig
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 904
 

Veröffentlicht von: @leverkusen3

Meine Empfehlung ist, kauf dir die Vakuumpumpe das Bördelgerät und die Monteurhilfe. Die Leitung wird dann nur noch als abgeschnittene Meterware gekauft. Das ist eine Investition.

 

Das Werkzeug kann man auch mieten.

 

6,5 kWp aufm Dach, 14 kWh mit Daly BMS 250A im Keller, Victron Multiplus II 5000, 2 x Victron MPPT 250/70, Cerbo GX, EM24
Camper mit 660 Wp und 3,5 kWh, Victron MPPT 100/50, Wechselrichter mit 2000 Watt, Senseo Kaffeemaschine, kein Gas 😀


   
deebeo reacted
AntwortZitat
Win
 Win
(@win)
Heroischer Stromgenerator
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 1149
 

Veröffentlicht von: @deebeo

Entfeuchten hätte immer Priorität, geht aber wahrscheinlich eh automatisch?

Entfeuchten und heizen gleichzeitig schließen sich aus. Zum Entfeuchten muss der Wärmetauscher am Innengerät deutlich abgekühlt werden, damit dort die Feuchtigkeit der Luft kondensieren kann. Damit entziehst du dem Innenraum auch Wärme bei einer Splitanlage.

Besser ist ja immer, die Ursache für zu hohe Luftfeuchte anzugehen, also das Aquarium so abzudecken, dass erst gar nicht zu viel Feuchte in den Innenraum gelangt.

----
Mitsubishi Heavy SRC/SRK20-ZS-W
Mitsubishi Heavy SRC/SRK25-ZS-W


   
AntwortZitat
(@deebeo)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 1 Monat
Beiträge: 4
Themenstarter  

Veröffentlicht von: @win

Veröffentlicht von: @deebeo

Entfeuchten hätte immer Priorität, geht aber wahrscheinlich eh automatisch?

Besser ist ja immer, die Ursache für zu hohe Luftfeuchte anzugehen, also das Aquarium so abzudecken, dass erst gar nicht zu viel Feuchte in den Innenraum gelangt.

 

Das scheidet leider aus, da man durch das Abdecken auch den Gasaustausch zwischen Wasser und Luft einschränkt, was sich uA negativ auf den pH Wert des Wassers auswirken kann. Es muss leider zwingend entsaftet oder gelüftet werden. Wären dann Lüfter mit Energierückgewinnung evtl die bessere Alternative um die Luftfeuchtigkeit niedrig zu halten? 

Vielen Dank schonmal für alle bisherigen Rückmeldungen!

 

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 1 Monat von deebeo

   
AntwortZitat
(@geist4711)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 362
 

Veröffentlicht von: @deebeo

Moin Zusammen, 

kann mir hier evtl jemand ein Klimagerät empfehlen? Einsatzzwecke sind die Entfeuchtung meines 30m² Wohnzimmers vom Aquariums-Verdampfungswasser und Heizung, wenn PV Strom da ist. Die Einbindungs ins Heizkonzept, abhängig von Temperaturen und PV Produktion würde ich gerne über Home Assistant realisieren - daher wäre es gut. wenn man das Gerät irgendwie über Wlan etc steuern/anbinden könnte. Entfeuchten hätte immer Priorität, geht aber wahrscheinlich eh automatisch? Das Gerät sollte außerdem mit vorbefüllten Schläuchen und Quick Connect Verbindern anzuschließen sein, sodass sich die Arbeit der geprüften Klimatechnikers in Grenzen hält.

Ich bin für jeden Hinweis dankbar!

Viele Grüße, und schöne Woche,

Daniel

wo hast du denn ein problem mit dem aquarium?

hier zb machen ein paar mehr meerschweinchen mehr luftfeuchtigleit als unser 500L-becken im kaum 20m² grossen wohnzimmer.

wohnzimmer hat die geringste luftfeuchte und meerie-raum die höchste.

und, wieviel luftfeuchte ist es denn?

wassertemp hier übrigens 25°c

 


   
AntwortZitat
(@deebeo)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 1 Monat
Beiträge: 4
Themenstarter  

Veröffentlicht von: @geist4711

wo hast du denn ein problem mit dem aquarium?

hier zb machen ein paar mehr meerschweinchen mehr luftfeuchtigleit als unser 500L-becken im kaum 20m² grossen wohnzimmer.

wohnzimmer hat die geringste luftfeuchte und meerie-raum die höchste.

und, wieviel luftfeuchte ist es denn?

wassertemp hier übrigens 25°c

Hi, die Luftfeuchtigkeit im Winter ist so hoch, dass man es beim Betreten des Raumes direkt auf der Haut spürt und das Wasser massiv an den Fenstern kondensiert. Gemessen habe ich es noch nicht, aber es ist ganz offensichtlich zu viel.

 

 


   
AntwortZitat
(@geist4711)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 362
 

das kondensieren an den fenstern, naja, von wasfür fenstern reden wir hier?

 

hier zb: luftfeuchte bis 80%, wenn regen draussen, auch mal 90.

bei frost, kondenstiert hier ordentlich an den scheiben, mehr aber noch an einer platte unter dem fenster, die nur aus einem ca 5mm starken kusntstoff besteht. da hat man morgens schonmal eine pfütze mit 1qm grösse.

 

das war wo ich eingezogen bin, und da gab es noch kein aquarium und keine meerschweinchen.

ich habe dann mit 5cm styropor der schlechten dämmung der platte abgeholfen und seit dem kondesiert es an de scheiben mehr als an der platte.

 

mittlerweile gibt es halt noch das aquarium und die meeries und da ist die luftfeuchte fühlbar höher als vorher, es wirkt wenn man von draussen kommt, als komme man in einen feuchtraum.

ich mache mir dabei aber keine gedanken, im gegenteil, ich fühle mich besser im winter, es ist nicht so eine störend trockene luft.

an der balkontür, wo das meiste wasser, eine pfütze von ca 100cm² max. entsteht, liegt ein handtuch was das aufnimmt.

 

schimmelprobleme gab es nur, als meine nachbarin über mir meinte granicht heizen zu mpüssen, bei selber raumproblematik wie ich sie habe,

das führte zu soviel wasser, das es hier nach ein paar wochen feuchtnasse flecken an der decke gab und schimmelflecken auftauchten(die 20 jahre vorher nie welche da gewesen weil alle immer ordentlich heizten), weil das wasser zu uns nach unten durch die dekce sickerte -nicht gut für uns und das gebäude.

nach druck von mir und dem vermieter, heizt sie nun wenigstens soweit, das die nässe nicmmer von oben kommt.

 

luftfeuchte da drüben im zimmer pendelt je nach aussenfeuchte bei 50-80% übrigens im winterhalbjahr.


   
AntwortZitat
Win
 Win
(@win)
Heroischer Stromgenerator
Beigetreten: Vor 5 Monaten
Beiträge: 1149
 

Veröffentlicht von: @deebeo

Gemessen habe ich es noch nicht, aber es ist ganz offensichtlich zu viel.

Bevor ich irgendwas planen würde, würde ich erstmal gründlich die Situation vermessen. Also Luftfeuchtemessgeräte besorgen, nicht nur eins, weil die teils falsch gehen. Mit den meisten digitalen von TFA hab ich gute Erfahrungen gemacht. Und dann mal genauer beobachten, wie die Luftfeuchte durch regelmäßiges Lüften runter geht. Und auch, wie die bei welchem Wetter ist. Sowas sind langfristige Beobachtungen, dafür kann man sich ein paar Monate, vielleicht sogar ein Jahr, Zeit lassen.

Viele Räume brauchen es, dass man sie häufig lüftet. Ist auch gut, weil man dann eine bessere Raumluft hat. So als Daumenwert würde ich alle 3-4 Stunden Stoßlüften. Am Besten mit Zugluft. Sonst bekommt man die Luft nur schlecht raus, man will ja einen möglichst großen Luftaustausch.

----
Mitsubishi Heavy SRC/SRK20-ZS-W
Mitsubishi Heavy SRC/SRK25-ZS-W


   
AntwortZitat
(@akkumulator-ion)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 3 Wochen
Beiträge: 4
 

Luftfeuchte würde ich auch mit Lüftung oder entfeuchter Gerät angehen.

Eventuell auch Mal schauen ob du am Aquarium nicht doch den Feuchteeintrag reduzieren kannst?

Denn je stärker Du die Luftfeuchte denkst desto stärker wird die Verdunstung am Aquarium steigen, da es quasi "gegensteuert"...

Zu den Klimaanlagen:

Für die Mitsubishi Heavy gibt es ein WLAN Modul, dass hervorragend mit Home Assistant funktioniert.

Komplett Cloud free....bin ich sehr zufrieden mit.


   
Win reacted
AntwortZitat
Suche Klimaanlage -...
 
Teilen: