Warum ist hier alles neu, was ist passiert?

Update 02.12.2022 – Interne Links aus dem alten Forum funktionieren wieder (inkl. Google Suchergebnisse)
Die alte Domain “forum.drbacke.de” leitet nun auf den richtigen Beitrag, Topic oder User weiter. Dies kann man auch in den Links bei den Google Ergebnissen sehen. (https://www.google.com/search?q=site:forum.drbacke.de). Wir werden in Zukunft aber noch die internen Links in den Beiträgen noch umschreiben, das es keine Verlinkung mehr zur alten Domain gibt.

Kurzer Hinweis zu euren Passwörtern:
Eure Kennwörter konnten nicht importiert werden. Diese könnt ihr aber selbst über die Funktion “Passwort vergessen” zurücksetzen. Zudem sind noch nicht alle Texte übersetzt. Das kommt alles in den nächsten Tagen.

Altes Forum als READ ONLY bereitgestellt https://phpbb.akkudoktor.net/
Damit könnt ihr noch einige Zeit auf eure alten privaten Nachrichten + Abos auf Beiträge zugreifen. Das ist nur eine Übergangslösung!

Was ist passiert?
Erstmal: Das war weder geplant noch von uns gewollt.
Wir haben vor 2 Tagen einen schweren Datenbankfehler (bei meinem jetzigen Provider gehabt). Daraufhin sind einige Tabellen inkonsistent geworden, sodass alle Beiträge tatsächlich nicht mehr zu retten waren.
Daraufhin habe ich beim Provider um einen Restore der letzten Nacht gebeten. Dieser wurde dann erst nach 12h durchgeführt, da die massive Probleme hatten (scheinbar ein größerer Ausfall). Da wir den Forenwechsel schon länger planen, aber eigentlich noch nicht ganz fertig waren, haben wir jetzt trotzdem die Gelegenheit genutzt und die ganzen Backups usw. verwendet, um jetzt umzuziehen.
Einmal, da ich wenig vertrauen in meinen alten Provider habe, aber auch um uns Arbeit zu sparen. Denn bitte vergesst nicht: Nick und ich administrieren das Forum praktisch alleine und wir machen das in unserer Freizeit (ich bin momentan sogar im Urlaub).
Durch den ungeplanten Wechsel kommt es natürlich zu einigen Problemen, aber da müssen wir jetzt halt durch.
Ich bezahle die ganzen Sachen übrigens aus eigener Tasche und habe fürs Forum bisher 2 Spenden von euch erhalten.
Also bitte mäßigt euren Ton, wenn ihr Beschwerden/Probleme habt oder helft mit.

Die alte Software phpBB war für uns nicht mehr tragbar, da es permanent zu Problemen kam und jeder Updatevorgang (oft sicherheitskritische Update) mit unfassbarer Arbeit verbunden war.
Zudem möchten wir ein richtiges Wiki realisieren, die YouTube Videos hier promoten und auch unseren neuen Podcast vorstellen. Vielleicht irgendwann sogar einen kleinen Akkushop für euch anbieten, das ist aber noch Zukunftsmusik.
Für das alles ist ein einziger Login extrem nützlich und auch bietet uns die neue Software Updates usw. per Klick.

Sorry, wir haben di...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Sorry, wir haben die Energiewende nicht hingekriegt, weil das einfach zu viel Papierkram war

35 Beiträge
14 Benutzer
0 Likes
1,671 Ansichten
Ursolino
(@ursolino)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 2 Monaten
Beiträge: 3
Themenstarter  

Ist jetzt auch bei den "Öffentlichen" angekommen dass es in D nicht so dolle läuft ...
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/energiewende-solar-photovoltaik-erneuerbare-energien-klimawandel-101.html
Beste Grüße
Urs


   
Zitat
voltmeter
(@voltmeter)
Yoda
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 4936

   
AntwortZitat
ZeroDown
(@zerodown)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 259
 

Wir sind einfach die besten :clap:

Haus: 20,8kWp bei 17° DN an STP20; Garage: 9,1kWp bei 3° DN an STP8; 70% an SHM2.0
ca. 20kWh Nutzbarer DIY 18650 Akku an Sunny Island 4.4


   
AntwortZitat
Olfi
 Olfi
(@olfi)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 195
 

16 jahre vollversagen bei so ziemlich jedem kritischen thema, das muss man erstmal hinbekommen 😕

Wenn es so gewollt war, dann kann man ja nicht von Versagen sprechen. Macht die Sache aber noch schlimmer. :sick:

5 kWp Ost / 5 kWp West, Corsa Elektro
Powerwall im Wachstum

Mitgliederkarte: https://umap.openstreetmap.de/de/map/drbacke-forum_28799#6/51.337/9.492
zur Anleitung: https://forum.drbacke.de/viewtopic.php?t=4982


   
AntwortZitat
bkrysiak
(@bkrysiak)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 136
 

Immer wieder "Doppelwumms". Alles absolute Experten....waren die schon im Kindergarten. Experte ist heute wer seinen Namen in Druckbuchstaben mit einem "Stift" auf "Papier" schreiben kann.


   
AntwortZitat
Stefanelo
(@stefanelo)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 331
 

Ihr seht das leider falsch. Smile
Das ist keinerlei Versagen. Das läuft alles nach Plan. Damals 2012 als ich meine erste Solaranlage mit nur Einspeisung in Betrieb genommen habe, sagte mir der
Abnehmer wörtlich, dass er das völlig daneben findet, dass jetzt jeder Strom machen will. Das müsste wieder verboten werden.
Die Lobby hat die letzten Jahre erstklassige Arbeit geleistet und soviele Hürden aufgebaut wie nur möglich.

JETZT stehen sie alle dumm da, da blöderweise kein Gas mehr aus Russland kommt. Die ganze Lobbyarbeit hat jetzt ein System geschaffen, was kurz vorm Zusammenbrechen ist.

Ganz Deutschland ist eine lobbyvereuchte, planunglose, überbürokratisierte Gesellschaft.

NEIN !!!!!

Eine kleine Gruppe von DIY Ninja Verbrauchern stemmt sich gegen Blackout und Strommafia. Sie erzeugen und verbrauchen ihren Strom einfach selbst.

Sollte sofort verboten werden. Mr. Green

Stefan


   
AntwortZitat
E-t0m
(@e-t0m)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 427
 

Die ganze Lobbyarbeit hat jetzt ein System geschaffen, was kurz vorm Zusammenbrechen ist.

Die Umverteilung funktioniert besser als je zuvor und
wenn der Planet erst mal kurz vor dem Siedepunkt ist, werden sie einen nuklearen Winter herbei zaubern.
Der Tod ist der große 'Gleichmacher'.

Anleitung: Saldierte Nulleinspeisung mit dem Haus-Stromzähler und Akku.


   
AntwortZitat
bkrysiak
(@bkrysiak)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 136
 

Puhhhhhh....alles blöd....naja am Wochenende mach ich 60m² Pv aufs Dach. Scheiß auf den Elektriker...der kommt dann 2026 oder so wenn er Zeit hat. Solange läuft das Ding bei -5% Negativeinspeisung.


   
AntwortZitat
DermitdemStromtanzt
(@dermitdemstromtanzt)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 256
 

LoL

:thumbup: :thumbup:

Mfg

""Windkraft ist nutzlos"" James Lovelock
Der Dreizack des Teufels,Gaia ist erbost.
Ich mag gigantische Windkraft nicht!
Es gibt nicht zuviel CO2,es gibt zu wenig Wald...
Ich gesunde...


   
AntwortZitat
DermitdemStromtanzt
(@dermitdemstromtanzt)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 256
 

Firmenbesitzer die Solaranlagen auf den Hallen haben,
müssen ihren Strom einspeisen und ihn teuer zurückkaufen... Shock

Was geht hier ab.

Die werden Inselanlagen verbieten...
Das ist doch alles nurnoch Mafia. :sick:

Energiewende in Bürgerhand.

Da haben sie eine Höllenangst vor... Twisted

Mfg

""Windkraft ist nutzlos"" James Lovelock
Der Dreizack des Teufels,Gaia ist erbost.
Ich mag gigantische Windkraft nicht!
Es gibt nicht zuviel CO2,es gibt zu wenig Wald...
Ich gesunde...


   
AntwortZitat
DermitdemStromtanzt
(@dermitdemstromtanzt)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 256
 

Ich hab mir jetzt mal den Link im ersten angesehen.

Das ich sowas bei der Tagesschau mal lesen darf. Shock

Lüning sagt das auch alles.

Holland ist Vorbildlich,und für Deutschland wird das ein Traum bleiben.

Die Kommentare sind auch geil,und man sieht gleich die Bots der Energiemafia. LoL

Mfg

""Windkraft ist nutzlos"" James Lovelock
Der Dreizack des Teufels,Gaia ist erbost.
Ich mag gigantische Windkraft nicht!
Es gibt nicht zuviel CO2,es gibt zu wenig Wald...
Ich gesunde...


   
AntwortZitat
voltmeter
(@voltmeter)
Yoda
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 4936
 

Das ist doch alles nurnoch Mafia. :sick:

jeder logisch denkende mensch kommt irgendwann auf diese antwort
herzlichen glückwunsch :thumbup:

Projekt 48kWh / 12kWp Inselanlage - SMA Sunny Island
Sind Photovoltaik-Inselanlagen meldepflichtig?
Warum braucht man keinen 3phasen Batteriewechselrichter?
Deye 12kW Eierlegende Wollmilchsau
-- Sammelthread PV Anlagen Beispiele Umsetzung --


   
AntwortZitat
DermitdemStromtanzt
(@dermitdemstromtanzt)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 256
 

Schwerter zu Pflugscharen...

Gaskraftwerke zu Batteriespeicher...

Der hats echt drauf.

Wer ist eigentlich auf die Idee gekommen,
eine Energiewende auf Basis von erneuerbaren,ohne Speicher zu planen.

Was ist besser als Speicher...
Noch mehr Speicher. :thumbup:

Deutschland muss sofort Milliarden für die Batterieforschung geben.
Wir machen lieber noch n paar Genderstellen mehr an Universitäten. :sick:

Es gibt übrigens nur 2 Geschlechter.
Gott hat sich dabei schon was gedacht. 😉

Mfg

""Windkraft ist nutzlos"" James Lovelock
Der Dreizack des Teufels,Gaia ist erbost.
Ich mag gigantische Windkraft nicht!
Es gibt nicht zuviel CO2,es gibt zu wenig Wald...
Ich gesunde...


   
AntwortZitat
DermitdemStromtanzt
(@dermitdemstromtanzt)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 256
 

ding ding ding ding ding.... LoL LoL

Warum hab ich das garnicht gepostet...

ding ding ding ding ding.....

Man muss aus dem ganzen Wahnsinn Comedy machen. LoL
Mich als Zuschauer hättet ihr sicher.

Mfg

""Windkraft ist nutzlos"" James Lovelock
Der Dreizack des Teufels,Gaia ist erbost.
Ich mag gigantische Windkraft nicht!
Es gibt nicht zuviel CO2,es gibt zu wenig Wald...
Ich gesunde...


   
AntwortZitat
Donpepe23
(@donpepe23)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 312
 

Wer ist eigentlich auf die Idee gekommen,
eine Energiewende auf Basis von erneuerbaren,ohne Speicher zu planen.

Was ist besser als Speicher...
Noch mehr Speicher. :thumbup:

Mfg

Moin,

Nur du hast es bislang nicht verstanden... Für die Energiewende (nochmal: ALLE Sektoren: Strom, Wärme, Mobilität) ist/war das Thema Speicher schon immer relevant. Die Frage ist, ab wann Speicher notwendig werden und einen Beitrag zur CO2 Reduktion liefern. Dieser Punkt ist jetzt (wir fangen jetzt erst an EE Kapazitäten vereinzelt abzuregeln) erreicht und Speicher (sei es Akkus, P2X: Wasserstoff, Methan, Ammoniak, Heat etc) werden in Zukunft relevant werden, man könnte sie mit entsprechenden Netzausbau noch etwas länger vermeiden.

Grundsätzlich solltest du dir mal die notwendigen Energiemengen anschauen um ein Gefühl für die notwendigen Speicherkapazitäten zu bekommen, gerne mit und ohne WKA... Spolier: Mit einem xx kWh Akku der bei jedem zuhause der mit 100 Zyklen pro Jahr rumeiert wird das nichts... Das sind verschwendte Resourcen... Dezentrale Strukturen sind wie 100% Autarkie: sehr aufwendig...

Frage: Wer hier im forum hat 100% Autarkie in allen drei Sektoren, oder ist da doch immer noch die Tankstelle, der Gasversorger oder Stromanschluss etc als Backup?

Grüße


   
AntwortZitat
voltmeter
(@voltmeter)
Yoda
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 4936
 

Frage: Wer hier im forum hat 100% Autarkie in allen drei Sektoren, oder ist da doch immer noch die Tankstelle, der Gasversorger oder Stromanschluss etc als Backup?

Grüße

wenn ich noch mal 7kwp auf die garage dazubaue würde das bei mir gehen, sofern ich jemals ein bezahlbares e auto finde

Projekt 48kWh / 12kWp Inselanlage - SMA Sunny Island
Sind Photovoltaik-Inselanlagen meldepflichtig?
Warum braucht man keinen 3phasen Batteriewechselrichter?
Deye 12kW Eierlegende Wollmilchsau
-- Sammelthread PV Anlagen Beispiele Umsetzung --


   
AntwortZitat
Stefanelo
(@stefanelo)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 331
 

Nun ich bin nicht bei dir.
Dezentrale Strukturen sind eigentlich immer besser und einfacher. Früher haben die Bauern das Gemüse auf dem Markt verkauft, der Bäcker seine Brötchen im Dorf der Metzger selbst geschlachtet. Das war überschaubar und extrem effektiv. Bis es zum Notfall kam. Der Bäcker verunglückt, gibt kein Gemüse wegen Trockenheit ....
Da war es besser wenn man Handel hatte, war es bei dem einen trocken bei dem anderen nicht konnte man sich aushelfen.
Doch dann kam das Problem mit der Ausbeutung. Wenn man die Sachen irgendwo verarbeiten lies, wo die Leute nix gekostet haben, da sie z.B. zu viele waren oder nicht ausgebildet oder einfach arme Säue im falschen Land geboren und dann wieder verarbeitet zurückkaufte, machte man mit Ausbeutung Gewinn. Und damit fing das Desaster an, was uns heute die jetzige Situation beschert hat. Das sehr günstig eingekaufte Gas fällt weg und das Land geht den Bach runter, da es sich zentralisiert auf eine Quelle verlassen hat die versiegt ist.

Langes Geschreibsel kurzer Sinn. Es wäre heute überhaupt kein Problem in Deutschland das gleiche zu machen wie in Holland. Alle speichern, speisen ein, verwenden E-Autos wenn sie irgendwo rumstehen (bei der Firma z.B.) als Speicher oder umgekehrt als Quelle. Man bräuchte nur die entsprechenden Zähler und Abrechnungsmodelle. Da sowieso überall Smartzähler hinsollten, wäre das dezentrale Speichern und Einspeisen leicht zu machen. Was nicht heisst, dass die zentralen Strukturen erst mal noch gebraucht werden. Das wäre weder teuer noch besonders aufwendig und würde die Infrastruktur entlasten, da nicht so viel Strom über weite Strecken transportiert werden müsste.

Warum passiert das nicht. Nun weil Energiekonzerne Geld verdienen wollen und ihre Monopolstellung ausnutzen wollen. Weil netze nicht allen zur Verfügung stehen sondern eine Agentur sie verwaltet und veralten lässt, da sie dennoch Geld damit macht. Weil Politiker gerne Aufsichtsratposten in Energiekonzernen und anderen Einrichtungen haben wollen, wenn sie abgewählt werden. Und weil der Deutsche sich erzählen lässt ohne die Bürokratie und Verwaltung würde das ganze Netz instabil werden.

Stefan


   
AntwortZitat
Stefanelo
(@stefanelo)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 331
 

wenn ich noch mal 7kwp auf die garage dazubaue würde das bei mir gehen, sofern ich jemals ein bezahlbares e auto finde

Oh der Voltmeter ist unter die Träumer gegangen 🙂 Microlino sollte so etwas werden (an Bürokratie gescheitert) Smart (am Konzern gescheitert) jede Menge kleine Projekte an Unis an Zulassung und Bürokratie gescheitert.
Daimler VW BMW haben kein Interesse kleine E autos zu bauen, weil man keine Marge hat. Fiat Opel Dacia sind ausverkauft obwohl nicht billig.

Ich habs fürs erste aufgegeben mit dem Auto und mir nen 125 Niu Roller gekauft und bin den ganzen Sommer elektrisch gefahren für 0 euro Sprit und 5000 Euro Anschaffung. Und im Winter (bin ein Weichei) fahre ich meinen 23 Jahre alten Peugeot 407 mit 8 ´Liter verbrauch, den ich seit 5 Jahren habe und der mich 900 Euro gekostet hat. Wenn wir weiter weg wollen fuhren wir Bahn oder mieteten ein Auto. Das ist jetzt leider alles hinfällig weil entweder viel zu teuer oder viel zu unzuverlässig. Daher muss der arme Peugeot dafür herhalten. Bisher macht er das klaglos.

Stefan


   
AntwortZitat
Donpepe23
(@donpepe23)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 312
 

Nun ich bin nicht bei dir.

Moin,

Ich sage nicht, dass dezentrale Strukturen bis zu einem gewissen Grad nicht sinnvoll sind. Grenznutzen ist das Stichwort... Aber hier erscheint es so als einfach alle mit ein paar Akkus und PV alles Autark machen können... Und die Industrie braucht nur mehr PV und Akkus...

So einfach ist es eben nicht. Ich gehe sogar soweit, dass jedes dezentrale Autarkiebestreben ermöglicht wird durch die zentralen Strukturen die wie ein Netz wirken... Ein Anruf und der Stromzähler ist wieder eingebaut. Direkt oder indirekt wir verlassen uns auf zentrale Strukturen.

Externalisierte Kosten ist ein Thema, ohne Frage... Habe schon vor über 10 Jahren diese Video geteilt wo ich nur konnte:

Aber PVA auf dem Hausdach und ne WKA in jedem Garten + Speicher nur um den Konzernen was auszuswischen und das dann Energiewende nennen ist noch nicht mal zu kurz gesprungen, sondern gar nicht gesprungen... Dazu die Foderung:

Deutschland muss sofort Milliarden für die Batterieforschung geben.

Wieso Deutschland... Kann doch jeder dezentral machen... oder plötzlich doch nicht und die bösen Konzerne sind gefragt?

Due Wurzel des Problems liegt viel tiefer und sie ist leider nicht einfach "entfernbar": stetiges Wachstum ist ein elementarer Bestanteil der Volkswirtschaften. Das kann man aber nicht mal einfach ändern, also sollte man sich auf das fokussieren, was man ändern kann...

Grüße


   
AntwortZitat
DermitdemStromtanzt
(@dermitdemstromtanzt)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 256
 

Wieso Deutschland... Kann doch jeder dezentral machen... oder plötzlich doch nicht und die bösen Konzerne sind gefragt?

Wusste nicht das Batteriekonzerne böse sind. :problem:

Deutschland ist Vorreiter in Erneuerbaren,dann sollten wir auch Vorreiter in Speichertechnologie werden.
Aber das nehmen uns ja inzwischen die Chinesen und USA ab.
Sogar Tesla verpisst sich aus diesem,
inzwischen so innovationsfeindlichen Land. :sick:

https://www.stern.de/auto/e-mobilitaet/tesla-legt-offenbar-plaene-fuer-batteriefabrik-in-gruenheide-auf-eis-32729194.html

Mfg

""Windkraft ist nutzlos"" James Lovelock
Der Dreizack des Teufels,Gaia ist erbost.
Ich mag gigantische Windkraft nicht!
Es gibt nicht zuviel CO2,es gibt zu wenig Wald...
Ich gesunde...


   
AntwortZitat
Anonymous
(@anonymous_1669380032)
Autarkiekönig Guest
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 486
 

Also nee... also wissen se nee...

DAS Grundübel der Energeiwende ist der Mensch oder besser sind die Menschen die immer noch nicht verstanden haben, dass die Energeiwende nur mit dem vermeiden von Energieumsatz funktioniert!

Wie kommt ihr alle blos darauf nichts am Verhalten ändern zu müssen um das zu erreichen. Alle machen den "Fehler" dem kompletten, war bisher ja auch wirklich Einfach mit der "Steckdose" oder dem Gashahn, Gas- und Strombedarf jetzt "nur durch andere Energieträger" zu ersetzen. Zuerst mal müssen alle überflüssigen Strom betriebenen Geräte reduziert werden!

Setzt doch einfach est mal weniger Energie um, bei Gas, Treibstoff, Strom. Wir hasben unseren Strombedarf von fast 4500 auf 1700 kWh freduziert. Grundsätzlich haben alle zu viele Geräte die mit Strom betrieben werden. So extrem muß man es ja nicht treiben, aber z.B. die Sauna nicht mehr zu nutzen bringt schon viel. Und früher? Wir hatten Zuhause gerade mal ein Bügeleisen und ein Radio, abgesehen vom Licht war das alles was an "Stromgeräten" vorhanden war. Gekocht und Geheizt wurde mit Kohle...

Mit den 1700 kWh und Gas dieses Jahr (bisher) um fast 70% reduziert, bin ich sicher mich Gas und Strommäßig vom "Netz" abkoppel zu können! Wenn meine PV fertig ist, beispiele ich hier wie es geht. Grundsatz ist dann aber:; wenn der Speicher leer ist und die Sonne nicht scheint hat man halt keinen Strom, so einfach ist es! Gekocht und Gebacken wird dann halt draussen mit Steinbackofen und "gemauertem Holzofen"...

Wir werden uns an ein Leben mit weniger Energieumsatz gewöhnen müssen... Verschwörungstheorien helfen da überhaupt nicht.


   
AntwortZitat
techthor
(@techthor)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 230
 

DAS Grundübel der Energeiwende ist der Mensch oder besser sind die Menschen die immer noch nicht verstanden haben, dass die Energeiwende nur mit dem vermeiden von Energieumsatz funktioniert!

Lebst du im Wald?

Meine Villa und meine 3 Teslas brauchen halt paar KWh, ich fühl mich hier im besten Deutschland aller Zeiten auch so wohl, ich will hier nicht weg.
Wenn ich grün will, dann geh ich in die Natur spazieren.


   
AntwortZitat
voltmeter
(@voltmeter)
Yoda
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 4936
 

Meine Villa und meine 3 Teslas brauchen halt paar KWh

mein pool auch !
energiesparen ja, aber nur für den armen pöbel. 😉

herrlich

wo soll man denn noch sparen?
am besten gleich einsargen lassen

das wort industriemuseeum trifft da ganz ins schwarze

allein die haustechnik frisst bei mir 2kwh täglich (ja eine dekadente lüftungsanlage die auf sparbetrieb läuft in der untersten stufe)
ein paar geräte noch nichts aufregendes und da achte ich schon auf jedes watt weil ich begrenzt strom im winter habe
und verluste muss ich ja auch noch einrechnen von 1kwh täglich (eigenverbrauch wechselrichter + umwandlungsverluste)

da ist noch kein kühlschrank und kein kochfeld dabei
im dunkeln will man ja im winter auch nicht rumsitzen...

Projekt 48kWh / 12kWp Inselanlage - SMA Sunny Island
Sind Photovoltaik-Inselanlagen meldepflichtig?
Warum braucht man keinen 3phasen Batteriewechselrichter?
Deye 12kW Eierlegende Wollmilchsau
-- Sammelthread PV Anlagen Beispiele Umsetzung --


   
AntwortZitat
Donpepe23
(@donpepe23)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 312
 

Also nee... also wissen se nee...

DAS Grundübel der Energeiwende ist der Mensch oder besser sind die Menschen die immer noch nicht verstanden haben, dass die Energeiwende nur mit dem vermeiden von Energieumsatz funktioniert!

Wie kommt ihr alle blos darauf nichts am Verhalten ändern zu müssen um das zu erreichen. Alle machen den "Fehler" dem kompletten, war bisher ja auch wirklich Einfach mit der "Steckdose" oder dem Gashahn, Gas- und Strombedarf jetzt "nur durch andere Energieträger" zu ersetzen. Zuerst mal müssen alle überflüssigen Strom betriebenen Geräte reduziert werden!

Setzt doch einfach est mal weniger Energie um, bei Gas, Treibstoff, Strom. Wir hasben unseren Strombedarf von fast 4500 aus 1700 kWh freduziert. Grundsätzlich haben alle zu viele Geräte die mit Strom betrieben werden. So extrem muß man es ja nicht treiben, aber z.B. die Sauna nicht mehr zu nutzen bringt schon viel, sie früher. Wir hatten Zuhause gerade mal ein Bügeleisen und ein Radio, abgesehen vom Licht war das alles was an "Stromgeräten" vorhanden war. Gekocht und Geheizt wurde mit Kohle...

Mit den 1700 kWh und Gas dieses Jahr (bisher) um fast 70% reduziert, bin ich sicher mich Gas und Strommäßig vom "Netz" abkoppel zu können! Wenn meine PV fertig ist, beispiele ich hie rwie es geht. Grundsatz ist dann aber:; wenn der Speicher leer ist und die Sonne nicht scheint hat man halt keinen Strom, so einfach ist es! Gekocht und Gebacken wird dann halt draussen mit Steinbackofen und "gemauertem Holzofen"...

Wir weeden uns auf ein Leben mit weniger Energieumsatz gewöhnen müssen... Verschwörungstheorien helfen da überhaupt nicht.

Moin,

Grundsätzlich ja... Effizenzsteigerung ist eine elementare Säule der Energiewende. Dazu zählt auch das Einsparen von Energie. Jedoch stellen Haushalten in D nur gut 20% des Primärenegeriebedarfs in D da und Strom für Haushalte davon ca 10% (also 2% des PEB... Raumwärme und WW sind die großen Themen.

Allerdings ist ein, mit Holz befeuerter, aussen aufgestellter Steinbackofen als Lösung nicht so richtig was ich unter Effizenzsteigerung und CO2 Reduzierung verstehe... Auch ist Holzverbrennung für die Umwelt nicht so toll: Feinstaub, PAKs etc.. Aber Hauptsache Autarkie...

Grüße


   
AntwortZitat
Anonymous
(@anonymous_1669380032)
Autarkiekönig Guest
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 486
 

Der Holzofen usw. ist ja auch nur für die Übergangszeit, Umweltmäßig hast du recht.
Es werden sicher erheblich Leistungsoptimiertere Geräte kommen, bzw. "bessere Speicher".
Der Winter wird uns hier immer einen Strich durch unsere Rechnung machen und ja ich lebe
"im Wald", eben in meinem (wie jeder auch) Wald.


   
AntwortZitat
ThorstenKoehler
(@thorstenkoehler)
Autarkiekönig
Beigetreten: Vor 9 Monaten
Beiträge: 559
 

Wieso Deutschland... Kann doch jeder dezentral machen... oder plötzlich doch nicht und die bösen Konzerne sind gefragt?

Wusste nicht das Batteriekonzerne böse sind. :problem:

Deutschland ist Vorreiter in Erneuerbaren,dann sollten wir auch Vorreiter in Speichertechnologie werden.
Aber das nehmen uns ja inzwischen die Chinesen und USA ab.
Sogar Tesla verpisst sich aus diesem,
inzwischen so innovationsfeindlichen Land. :sick:

https://www.stern.de/auto/e-mobilitaet/tesla-legt-offenbar-plaene-fuer-batteriefabrik-in-gruenheide-auf-eis-32729194.html

Mfg

Oder vielleicht doch nicht?

Wo ist der Unterschied zwischen Batteriekonzernen und Stromproduzenten oder Gas-Importeuren?
Sind Batteriekonzerne gemeinnützig und im Volkseigentum und wollen gar keine Gewinne erzielen?


   
AntwortZitat
Luxbee
(@luxbee)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 345
 

Wenn man in der Verantwortung ist um für ein ganzes Land Energie bereit zu stellen, kann man nicht auf eine ein paar Jahre alte Technik zurügreifen:
-Wie lange gibt es Solarzellen mit 20% am Markt?
-Wie lange gibt es Akkus à 60€/kwh?

Wenn ihr Politiker wäret, würde GENAU das Gleiche rauskommen wie jetzt da ist. Die Umstände sind zwingend.

Was jetzt zu tun ist: "Lobby"Verein gründen damit die DIY-Szene Gehör findet in der Politik. Bei genug Druck bewegen die sich. Wir leben tatsächlich in einer Demokratie...


   
AntwortZitat
Stefanelo
(@stefanelo)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 331
 

Moin,

Ich sage nicht, dass dezentrale Strukturen bis zu einem gewissen Grad nicht sinnvoll sind. Grenznutzen ist das Stichwort... Aber hier erscheint es so als einfach alle mit ein paar Akkus und PV alles Autark machen können... Und die Industrie braucht nur mehr PV und Akkus...

Sorry das habe ich nie gesagt und das sehe ich auch nicht so. Industrie braucht zentrale Strukturen, alleine schon wegen der Energiemenge die die brauchen. Und PV und Akkus werden hier nicht wirklich helfen.
ABER wir bringen unmassen an Akkus auf die Strasse die fast den ganzen Tag ungenutzt rumstehen. Warum? Wegen Bürokratie. Wir haben viele Anlagen die nicht ans Netz können. Warum weil die Versorger zu wenig Personal haben um alles abzunehmen, aber keine ausgebildeten Meister einfach sagen können passt los gehts. Dass die keine Leute haben, weil sie sie nie gebraucht haben,kann man ihnen nicht vorwerfen. Dass es aber keine weitere Lösungsmöglichkeit gibt, weil sie ihre Herrschaftsstrukturen behalten wollen schon.

So einfach ist es eben nicht. Ich gehe sogar soweit, dass jedes dezentrale Autarkiebestreben ermöglicht wird durch die zentralen Strukturen die wie ein Netz wirken... Ein Anruf und der Stromzähler ist wieder eingebaut. Direkt oder indirekt wir verlassen uns auf zentrale Strukturen.

Habe ich auch nie anders vertreten. Wir BRAUCHEN zentrale Strukturen, haben sie aber verteufelt, wegen freier Wirtschaft. Aus meiner Sicht muss Energieversorgung, Wasserversorgung, Müllentsorgung, Nahverkehr, Fernverkehr zentral verwaltet werden.
ABER das heisst nicht, dass es dann Unmassen an Bürokratie geben muss. klar muss es Regeln geben, aber was hier an Bürokratie wegen einer Solaranlage notwendig ist ist einfach Hahnebüchend.

Aber PVA auf dem Hausdach und ne WKA in jedem Garten + Speicher nur um den Konzernen was auszuswischen und das dann Energiewende nennen ist noch nicht mal zu kurz gesprungen, sondern gar nicht gesprungen

Huch wie kommst du denn da drauf. Natürlich ist das Quatsch. DAS ist ja genau was ich unserer Regierung vorwerfe. Sie hat jahrelang verhindert, dass es sinnvolle dezentrale Strukturen gibt und will nun mit Förderprogrammen jedem ne Solaranlage aufs Dach machen. Was fürn Humbug. Und wer will Konzernen was auswischen????
Konzerne tun was sie tun sollen laut Finanzamt. Sie versuchen möglichst viel Geld zu verdienen. Soziale Konzerne sind ein Widerspruch in sich. Daher müssen eben Regeln her, WIE das abzulaufen hat. Atomstrom ist das beste Beispiel. Man hat mal gebaut und es gab mal Rücklagen für den Rückbau. Dann hat man festgestellt oh mist das klappt ja alles nicht so und hat nix gemacht. Die Rücklagen sind futsch, den Rückbau wird der Steuerzahler zahlen müssen (wie das wahrscheinlich auch mit Millionen gedämmter Häuser passieren wird, die alle Sondermüll sein werden in 30 bis 50 Jahren). Wir hätten Blockheizkraftwerke gebraucht, Überall wo es geht Fernwärme und einfache Strukturen für Menschen die bereit sind, vorne mitzumachen. All das haben wurde nicht gemacht. Nun muss man schauen, wie man den Notstand verwaltet.

Due Wurzel des Problems liegt viel tiefer und sie ist leider nicht einfach "entfernbar": stetiges Wachstum ist ein elementarer Bestanteil der Volkswirtschaften. Das kann man aber nicht mal einfach ändern, also sollte man sich auf das fokussieren, was man ändern kann...

DA bin ich voll bei dir !!!!!
Und was man tun könnte wäre Vereinfachung von Verfahren. Sowohl bei Ausbau der Netze als auch beim Ausbau der Erneuerbaren.

Stefan


   
AntwortZitat
Donpepe23
(@donpepe23)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 8 Monaten
Beiträge: 312
 

Sorry das habe ich nie gesagt und das sehe ich auch nicht so. Industrie braucht zentrale Strukturen, alleine schon wegen der Energiemenge die die brauchen. Und PV und Akkus werden hier nicht wirklich helfen.
ABER wir bringen unmassen an Akkus auf die Strasse die fast den ganzen Tag ungenutzt rumstehen. Warum?

Moin,

Bin etwas übers Ziel hinausgeschossen, hatte deine Antwort nur als Anknüpfungspunkt genutzt... war nicht alles auf dich gemünzt... Sorry... Mit der V2H / V2G Thematik bin ich voll bei dir. Ich sehe in Zukunft einen großen Teil der notwendigen Akku Kapazität in Form von E Autos.

Aber PVA auf dem Hausdach und ne WKA in jedem Garten + Speicher nur um den Konzernen was auszuswischen und das dann Energiewende nennen ist noch nicht mal zu kurz gesprungen, sondern gar nicht gesprungen

Huch wie kommst du denn da drauf. Natürlich ist das Quatsch. DAS ist ja genau was ich unserer Regierung vorwerfe. Sie hat jahrelang verhindert, dass es sinnvolle dezentrale Strukturen gibt und will nun mit Förderprogrammen jedem ne Solaranlage aufs Dach machen. Was fürn Humbug. Und wer will Konzernen was auswischen????

Hatte hier mal so grob zusammengefasst, was hier im Forum zu dem Thema teilweise vertreten wird...

Grüße


   
AntwortZitat
Stefanelo
(@stefanelo)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 4 Monaten
Beiträge: 331
 

Ok 🙂

Hier ein interessanter Artikel, wo endlich mal genauer untersucht wurde, was es bringt und wie es zu machen wäre. Fand ich sehr interessant.

https://www.heise.de/hintergrund/Missing-Link-Was-ein-flexibler-Strommarkt-fuer-Geldbeutel-und-Klimaschutz-bringt-7288547.html

Stefan


   
AntwortZitat
Seite 1 / 2
Teilen: