Kaufberatung für Ei...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Kaufberatung für Einsteiger

5 Beiträge
2 Benutzer
0 Likes
3,692 Ansichten
(@schmue)
Autarkiekönig
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 666
Themenstarter  

Hallo zusammen, ein sehr spannendes Thema. Ich hab schon länger mir die Themen hier immer mal wieder angesehen und letzte Nacht, ich kann bei Vollmond immer sehr schlecht schlafen, kam mir in den Sinn das ich mir die Zeit auch mit interessanten Beobachtungen vom Störenfried und anderen Himmelskörpern vertreiben könnte.

Kurzum, ich überlege mir ein Telekop für meine Mancave zuzulegen. Als blutiger, ich würde nichtmal sagen Anfänger, eher Interessent, benötige ich hier natürlich Unterstützung erstmal die richtigen Fragen bei der Auswahl zu stellen.

Was sind die relevanten Kenngrößen?
Worauf sollte man achten?
Was gibt es für Fallstricke? etc..

LG Stefan

PV1: 8048Max, PCM60X | 9x 355W, 6x310W, 3x175W, 6x185W | Flachdach ca 190° SSW
PV2: *testing* 4048GE | 9x185W | Terassendach 280° WNW ca 15°
PV3: *in Planung* 48m² Gartenhausdach
Status: ~8,7kwp und 10kwh 19" DIY Powerwall


   
Zitat
drbacke
(@drbacke)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 991
 

Was möchtest du denn beobachten?
Also man unterscheidet zwischen DeepSky (sowas wie Galaxien) die nur sehr wenig Licht ausstrahlen. Hierfür muss man besonders große Telesköffnungen haben. Zur Beobachtung bieten sich das bspw. Dobson Teleskope an.
Falls du fotografieren möchtest, wird es viel viel komplizierter. Wobei das sicherlich das spannendste Thema ist.

Bei Planetenbeobachtung ist es andersherum: Die meisten sind super hell (Mars, Jupiter, Venus, Merkur), aber sehr klein (abgesehen vom Mond). Hier kann ein Schmidt Cassegrain mit langer Brennweite sinnvoller sein.

Also das Verhältnis von Brennweite / Durchmesser ist extrem wichtig. Hoher Druchmesser = mehr Licht
Hohe Brennweite = stärkere Vergrösserung / weniger Licht

Falls du einfach mal auf die Wiese willst, das Teleskop aufstellen und beobachten: Dann ist ein Dobson sehr gut.
Hol dir aber direkt eins mit ordentlich Öffnung, dann kannst du hellere Galaxien / größere Sternhaufen erkennen.

Viele Grüße
Andreas


   
AntwortZitat
(@schmue)
Autarkiekönig
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 666
Themenstarter  

Hi Andreas,

danke für die Antwort und noch herzlichen Glückwunsch zum Doc.

Ich wollte mir und meinen Kindern die Planeten zeigen und vielleicht den einen oder anderen Schnappschuss machen.
Schön wäre es wenn ich Ihnen so auch Raumstationen/-schiffe zeigen könnte. Das wird aber vermutlich nur indirekt mit Aufnahmen gehen nehm ich an?

LG Stefan

PV1: 8048Max, PCM60X | 9x 355W, 6x310W, 3x175W, 6x185W | Flachdach ca 190° SSW
PV2: *testing* 4048GE | 9x185W | Terassendach 280° WNW ca 15°
PV3: *in Planung* 48m² Gartenhausdach
Status: ~8,7kwp und 10kwh 19" DIY Powerwall


   
AntwortZitat
drbacke
(@drbacke)
Mitglied Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 991
 

Also die ISS kannst du mit bloßem Auge sehen, als sehr schneller heller Punkt.
Mit einem Teleskop ist das schwierig, da die so extrem schnell ist, ich habs mal geschaftt die zu fotografieren. Aber das war mehr Glück als Verstand.
Durch eine Teleskop schauen und die sehen ist leider unmöglich. Zumindest mit Amateur Ausrüstung.

Viele Grüße
Andreas


   
AntwortZitat
(@schmue)
Autarkiekönig
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 666
Themenstarter  

Ja das dachte ich mir schon. Dann müssen wir eben warten bis Space X den Weltraumtourismus massentauglich gemacht hat.
Also Planeten..;)

LG Stefan

PV1: 8048Max, PCM60X | 9x 355W, 6x310W, 3x175W, 6x185W | Flachdach ca 190° SSW
PV2: *testing* 4048GE | 9x185W | Terassendach 280° WNW ca 15°
PV3: *in Planung* 48m² Gartenhausdach
Status: ~8,7kwp und 10kwh 19" DIY Powerwall


   
AntwortZitat
Kaufberatung für Ei...
 
Teilen: