cos phi Regelung
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

cos phi Regelung

1 Beiträge
1 Benutzer
0 Likes
42 Ansichten
(@klamm)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 10 Monaten
Beiträge: 70
Themenstarter  

Hallo,

 

ich finde leider nichts im Internet dazu und dachte mir vielleicht gibts hier jemanden der so tief im Thema steckt, dass er mir eine Antwort geben kann.

Hintergrund:

Ich habe seit etwa 2 Jahren eine PV Anlage (14,82kWp) mit SMA Tripower 15000-TL30

Der Wechselrichter kann Blindleistung 24/7 bereitstellen und die Regelung ist auf einen cos phi von 0,95 eingestellt. Das hat der Installateur so gemacht weil man ihm das wohl so gesagt hat beim EVU.

Ich habe ein SMA SHM 2.0 wo ich (unteranderem) die Wirkleistung, Blindleistung, Scheinleistung und den cos phi einsehen kann.

Ich habe heute Abend mal Werte aufgenommen. Es werden ca. 400W (Wirkleistung) bezogen und 290var (Blindleistung) für das Netz bereitgestellt. Das Ergibt eine Scheinleistung von 415VA und ein cos phi von ca. 0,7.

Wenn ich den Batteriewechselrichter (Nedap) einschalte sinkt der Wirkleistungsanteil um etwa 50% aber der Batteriewechselrichter schwankt stark zwischen 50 und 400W erzeugter Leistung. Das kann ja nicht gewollt sein. Es sind nur ein paar Lampen und Standby Verbraucher an.

Der Wechselrichter fragt vom SHM (über Umwege simuliere ich ein EM24) immer die aktuellen Werte für Spannung, Strom, Wirkleistung und Scheinleistung ab. Daraus sollte er sich dann eigentlich errechnen welche Leistung eingespeist werden soll um phasensaldierend auf 0W zu kommen. Scheint aber nicht zu klappen.

Wenn ich die Scheinleistung bei der Übertragung an den Batteriewechselrichter raus nehme, dann werden schön sauber 400W Wirkleistung generiert und der Zähler steht.

Die Werte in dem Fall sind 0W, 275var und 275VA cos phi nahezu 0. Wobei Die Scheinleistung immer mal wieder zwischen Bezug und Bereitstellung wechselt.

Frage:

Was sagt mir der cos phi von annähernd 0?

Das ich nur Blindleistung zur Verfügung stelle bzw. nur Blindleistung abnehme?

Ist das so erlaubt/normal oder ein Fehler?

Lang ist´s her da habe ich in der Ausbildung mal gelernt (und vor ein paar Stunden gelesen), dass ein Ziel cos. phi immer nahe bei 1 Liegt. Je nach EVU bei 0,85-0,98.

Es hat doch bestimmt jemand ein SMA system mit victron faker und kann mir sagen ob es bei ihm ähnlich aussieht.

Könnte ja irgendwie daran liegen, dass der Tripower 24/7 Blindleistung zur verfügung stellt/stellen kann.

Noch ist der Batteriewechselrichter nicht angemeldet. Würde sowas aber gerne vorher wissen...

EDIT: im Nedap lässt sich ein cos phi von 1 einstellen, variable Werte anhand einer Tabelle mit 4 Punkten (die ich nicht verstehe) oder man schaltet die Blidnleistungskompensation ganz ab.

Evtl. sollte es in Kombination mit dem Tripower abgeschaltet werden?

Dieses Thema wurde geändert Vor 2 Wochen von Klamm

   
Zitat
cos phi Regelung
 
Teilen: