Neuer Laderegler od...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Neuer Laderegler oder einen Zweiten?

12 Beiträge
5 Benutzer
0 Reactions
156 Ansichten
(@texnik)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 12 Monaten
Beiträge: 150
Themenstarter  

Egal ich ich es drehe und wende. Bei zusätzlichen Modulen erreicht die Module die zuläßigen Grenzen.

Daher stellt sich mir die Frage, ob bei einer Erweiterung ein neuer LR her muß, oder ob ich ich einen zweiten an den Akku anschließen kann.

 

2* Trina Vertex S 425Wp, 25,6V 100Ah Akku, Lumentree 600 mit T2SG


   
Zitat
E-t0m
(@e-t0m)
Autarkiekönig
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 820
 

Du kannst einen zweiten anschließen. Sind die Module unterschiedlich (ausgerichtet) empfiehlt sich das sogar.

klick: meine flexible high-end cheap-tech Nulleinspeisung mit teuer-Strompreis-Eigenverbrauch klick: Tasmota Timer mit Tibber stellen


   
AntwortZitat
(@texnik)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 12 Monaten
Beiträge: 150
Themenstarter  

Veröffentlicht von: @e-t0m

Du kannst einen zweiten anschließen. Sind die Module unterschiedlich (ausgerichtet) empfiehlt sich das sogar.

Dann würde ich den zweiten LR bevorzugen, 1mal ost und 1 Süd parallel uns 1mal Süd und 1mal West parallel.

 

Veröffentlicht von: @texnik

Bei zusätzlichen Modulen erreicht die Module die zuläßigen Grenzen.

 

 

Kannst du die Bedeutung dieses Satzes kurz erläutern?

Der LR kann 100V und 30A.

 

Vorher werde ich aber versuchen die RS232 des LR auszulesen, dann sehe ich hoffentlich, ob auch ein zweiter her muß.

 

2* Trina Vertex S 425Wp, 25,6V 100Ah Akku, Lumentree 600 mit T2SG


   
AntwortZitat
(@leverkusen3)
Heroischer Stromgenerator
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 964
 

Hallo

Bei deinem Laderegler und deinen Modulen ist eine Serienschaltung der Module nicht möglich.

Bei der Spannungsfestigkeit des Ladereglers sind 15% Reserve mit einzurechnen.

Da dein Laderegler 30A kann, würde ich nicht mehr als vier Panele parallel an ihn anschließen. 25% Overpaneling dürfte kein Problem sein.

mit freundlichen Grüßen

Thomas


   
AntwortZitat
(@texnik)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 12 Monaten
Beiträge: 150
Themenstarter  

Veröffentlicht von: @leverkusen3

Bei deinem Laderegler und deinen Modulen ist eine Serienschaltung der Module nicht möglich.

Irgendwo im Handbuch stand, daß die Module parallel angeschloßen werden sollen.Wenn ich erweitere, muß ein neuer her, enweder Ersatz oder parallel.

Nächste Woche sollen die Teile kommen um die RS232 auszulesen. Wenn es klappt bin schon wieder etwas schlauer.

 

 

2* Trina Vertex S 425Wp, 25,6V 100Ah Akku, Lumentree 600 mit T2SG


   
AntwortZitat
(@jayha)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 45
 

@texnik 

Hast du vier Module angeschlossen oder willst auf vier verdoppeln?

Wieso hast du in deiner Tabelle bei 2s1p jeweils Spannung und Strom verdoppelt und bei 2s2p den Strom sogar vervierfacht.

Abgesehen davon, finde ich 99.8V für kalte Tage zu knapp.


   
AntwortZitat
(@texnik)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 12 Monaten
Beiträge: 150
Themenstarter  

Zur Zeit 2 Module nach Süd. Beabsichtigt irgendwann noch eins nach Osten und eins nach Westen. Ergibt zwar insgesamt etwas weniger Ertrag, aber dafür besser über den Tag verteilt. Zudem habe ich am Aufstellungsort keinen Platz für 4mal Süd.

Die Tabelle überarbeitet:

Egal welche Kombination ich komme an die Grenzen oder überschreite sogar. Ohne Zweifel der LR kann keine 4 Module ab. Ein LR an dm 4 Module dran können ist teurer und ich hätte dann einen ungenutzt hier rumliegen. Da kein Widerspruch gegen 2 LR parallel auf den Akku geäußert wurde, ist es günstiger einen zweiten LR anzuschaffen.

2* Trina Vertex S 425Wp, 25,6V 100Ah Akku, Lumentree 600 mit T2SG


   
AntwortZitat
(@jayha)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 45
 

@texnik Nach meinem Verständnis geht Reihenschaltung gar nicht - entweder vier Panele mit weniger Einzelspannung oder extra Laderegler.

Frage @all: könnte man nicht drei Panele (im Winter auch vier)  parallel schalten? Die 30A-Angabe ist doch der max. Abgabestrom, nicht der Eingangsstrom?

 

Mit wieviel Ampere darf denn die Batterie max. geladen werden? Werden die Laderegler miteinander kommunizieren und sich gegebenenfalls drosseln? Und ist es überhaupt sinnvoll, noch einen Laderegler mit 30A anzuschließen?


   
AntwortZitat
(@texnik)
Batterielecker
Beigetreten: Vor 12 Monaten
Beiträge: 150
Themenstarter  

Aus den Handbuch läßt sich direkt nicht entnehmen, wie groß der max. Eingangsstrom sein darf. Wenn ich aber die Angabe max. 800 W bei 24 V nehme, ergibt das 33 A.

Aber selbst bei nur 3 Modulen ergeben sich 32 A, wäre auch hart an der Grenze. Der Ladestrom max. 30 A.

Jetzt mal eine blöde Idee. Wenn ich alle 4 Module parallel installiere und zwei durch Trennschalter abschaltbar mache, könnte ich theoretisch zur Mittagszeit umschalten und könnte den längeren Sonnenschein nutzen.

Ich werde auch mal Powerqueen kontaktieren. Die waren bei Fragen immer sehr zuvorkommend. Von denen habe ich ja auch das Datenblatt für die RS232-Schnittstelle (zuvor sogar für die neue RS485) erhalten.

 

2* Trina Vertex S 425Wp, 25,6V 100Ah Akku, Lumentree 600 mit T2SG


   
AntwortZitat
(@jayha)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 6 Monaten
Beiträge: 45
 

@texnik Das mit dem Mittags umstellen halte ich langfristig für nicht für alltagstauglich. Ich habe mal ein paar Tage ein Panel händisch nach der Sonne ausgerichtet - hatte immer maximalen Ertrag. Eigentlich brauchte ich nicht mehr als diese 200-300W, aber zeitraubend.

Mein Pylontech (48V) z.B. sollte als Einzelgerät nicht mit mehr als 25A geladen werden, da nützt mir ein weiterer Laderegler nichts.

Wie ich oben schon schrieb, sind die 30A max. möglicher Ausgangsstrom des Ladereglers. Bin nicht sicher, aber meinem Verständnis nach bezeichnet das den Begriff Overpanelling: der Laderegler regelt bei mehr Strom auf max. 30A runter. Wieviel Prozent Überbelegung akzeptabel ist, weiß ich nicht.

Deshalb meine Frage mit drei parallelen Panelen. Im Laderegler kann man den Ausgangsstrom sicherlich auch fest begrenzen, falls die Batterie das fordert.

Wie willst du zwei Laderegler einstellen? Beide auf 30A? Sicherlich zu viel für die Batterie. Beide auf 15A? Dann hast du vormittags 15 und nachmittags auch 15. Von daher sehe ich einen großen Laderegler als technisch bessere Lösung.

Aber vielleicht geht ja auch deiner. Wenn du 2 Panele nach Osten und 2 nach Westen angeschrägt ausrichtest, sollte mittags ausreichend, aber nicht zu viel sein. Kommt natürlich auf deine Anforderungen an - gleichmäßig Batterie laden, daß sie abends auf jeden Fall voll ist, oder extra Bedarf zu einer bestimmten Uhrzeit. So meine Vorstellung - allerdings bin ich Anfänger und selber noch auf der Suche nach der für meine Umgebung passende Lösung


   
AntwortZitat
(@wibbing)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 7 Monaten
Beiträge: 95
 

Hallo TeXnik,

Ich habe hier auf einem Flachdach 2 Module Ost/West mit ca. 45° Rücken an Rücken parallel. Die bringen schon früh und noch spät deutlich mehr wie ein Modul, das mit 30° nach Süden guckt. Mittags bringen die beiden etwa so viel wie ein Südmodul allein. Alle drei zusammen parallel an einem Wechselrichter bringen Mittags soviel wie 2 Südmodule, aber bis Mitte Vormittag und ab Mitte Nachmittag deutlich mehr wie 3 Südmodule. 

Durch die breitere Tageskurve steigt der Eigenverbrauchanteil für die Grundlast erheblich.

In Deinem Fall meine Empfehlung: 1Ost, 1West steil, 2 Süd 30° und alles parallel.

Auch Deinem Akku gefällt das sicher besser als Mittags ganz viel und sonst wenig.

Gruss

OpaLothar

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 1 Monat 2 mal von Wibbing

   
AntwortZitat
(@wibbing)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 7 Monaten
Beiträge: 95
 

Auf unserem Reisemobil habe ich 2mal 2 gleiche 22V Module, alle schauen senkrecht nach oben. Die ersten beiden hängen parallel an dem alten Laderegler ohne MPTT. Die beiden neuen hängen in Serie an einem neuen MPTT Regler. Der fängt früher an mit wenig Licht. 

Hauptvorteil der 2 Reglerlösung ist die Redundanz.

Im Sommer sind wir damit endlos autark, im Frühjahr und im Herbst brauchen wir nur selten ein wenig Landstrom und selbst im Winter kommen wir mit 180Ah je nach Wetter einige Tage weit.


   
AntwortZitat
Teilen: