Benachrichtigungen
Alles löschen

Aus zwei defekten 72V28AH einen machen - brauche Hilfe!

11 Beiträge
3 Benutzer
0 Reactions
116 Ansichten
(@1865null)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 11 Monaten
Beiträge: 17
Themenstarter  

Servus zusammen,

die Semesterferien sind da und ich möchte mir endlich zutrauen aus meinen zwei defekten Akkupacks meines Elektrorollers einen zu machen. 

Hierzu habe ich jedoch noch einige Fragen, wozu ich bisher keine eindeutigen Antworten finden konnte. 

Ein paar Hintergrundinformationen zu dem Roller:

Es handelt sich um einen UGBEST Legend mit 6 kW Leistung und 3x 72V28AH Akkus. Der Roller ist Baujahr 2018, 3000 km Laufleistung und ich habe diesen blind für einen "Appel und ein Ei" gekauft. Leider sind zwei der Akkus defekt. Mit einem Akku läuft der Roller, jedoch ist die Reichweite natürlich extrem eingeschränkt. Verbaut sind nach meiner Recherche diese Zellen hier: https://www.all-batteries.de/li-ion-akku-sinowatt-inr1966-sw18650-26hpa-3-6v-2600mah-ft-acl9084.html

Ich habe die Akkus geöffnet und durchgemessen. Dabei ist mir aufgefallen, dass beide Packs ein ähnliches Fehlerbild zeigen. Die Hälfte der Blöcke sind tiefentladen. Meine Überlegung ist nun, aus den zwei defekten Akkus noch einen funktionstüchtigen zu machen (siehe Excel, grüne möchte ich zu einem fügen).

So hätte ich je nach Fahrweise noch eine Reichweite von wohl 50 - 80 km, würde mir reichen und das Teil landet wenigstens nicht auf dem Schrott. 

Ich habe leider nicht viel Ahnung von Elektronik und Akkutechnik. Grundlagen der Elektrotechnik sind nur teilweise durch mein Studium vorhanden. Den ersten Akku habe ich bereits auf Höhe der defekten Zellen getrennt. Die Hälfte der defekten Zellen (50 Stück, siehe Foto, Ausreißer habe ich rot markiert) habe ich einzeln auf Spannung und Innenwiderstand (gemessen mit einem YR1035+).

Nun möchte ich beim anderen Akku genauso vorgehen und die beiden defekten Hälften dann zu einem funktionstüchtigen fügen. 

Hierzu folgende Fragen:

1. Spricht grundsätzlich etwas dagegen? Können die funktionstüchtigen Blöcke problemlos verwendet werden? Oder sollten alle Zellen getrennt, einzeln geprüft und dann komplett neu aufgebaut werden?

2. Woher kommt das Fehlerbild? Hat da das BMS verrückt gespielt? Sehr auffällig, dass das Fehlerbild bei zwei der Akkus auftritt, oder? Was ich auch merkwürdig finde ist, dass sich im letzten Jahr an den Spannungen der Blöcke nichts mehr getan hat. Bin lange nicht dazu gekommen und hatte davor schon gemessen. Kann das Problem theoretisch auch vom Roller kommen? Nur falls der Roller die Zellen leer sieht, dann hätte das BMS doch eigentlich dicht machen müssen, oder? Zumal der Roller selber doch gar keinen Zugriff auf die einzelnen Blöcke hat, oder liege ich da falsch?

3. Wenn zu 1. nichts dagegen spricht, wie sollte ich am besten vorgehen? Ich bekomme die noch verschweißten Blöcke ja nicht aufeinander ausbalanciert, oder? Oder sind die Differenzen von ca. 0,1 V kein Problem und das BMS regelt dies beim Laden?

4. Welches BMS könnt ihr mir empfehlen? Muss ich dieses hinsichtlich der maximalen Ausgangsleistung dann noch programmieren? Kommuniziert dieses dann irgendwie mit dem Controller des Rollers? Kann es da noch zu Problemen kommen? Dem alten BMS sollte man besser nicht mehr trauen, oder? Zumal ich gelesen habe, dass einige so oder so nicht mehr reaktiviert werden können. 

5. Zum Verschweißen. Welche Stärke von Nickelband sollte ich verwenden und wo beziehe ich dieses am besten? Habe hier gelesen, dass es des Öfteren Probleme mit "Fake" Nickelband gibt. Sollte ich selbiges Nickelband verwenden, wie vom Hersteller aus verwendet wurde? Oder einfach mit normalen alle Zellen verbinden?

6. Frage zu den alten Zellen: Alles über 1,5 V ruhig noch für andere Projekte verwenden? Die Innenwiderstände scheinen in Ordnung, oder? Woher kommen diese vielen spannungsseitigen Ausreißer in den einzelnen Blöcken? Natürlich vorher Testen auf Kapazität, Wärmeentwicklung etc. Welches Ladegerät kann man hierfür empfehlen? Gibt es da etwas Günstiges passendes von Aliexpress? Hatte gehofft mein Liitokala Lii-500 kann es, dem ist aber nicht so. Habe Bedenken, weil die Zellen natürlich gut und gerne schon mehrere Jahre auf der Spannung sein könnten. Habe keine weiteren Infos zu dem Roller. 

7. Sollte ich sonst noch etwas dringend beachten, was ich hier vergessen habe zu fragen?

Vielen Dank! Smile /p>

Dieses Thema wurde geändert Vor 1 Woche 3 mal von 1865NULL

   
Zitat
Carolus
(@carolus)
Famous Member Admin
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 7580
 

Uff!

1. Nein, ja, nein.

2. Sehr merkwürdig. Hat aber schon jemand hier berichtet. Müsste man mehr über Ladegerät, BMS und Betrieb wissen

3. Beim ersten laden beim balancieren nachhelfen.

Siehe https://www.akkudoktor.net/forum/postid/3078/  

4. Es ist unwahrscheinlich dass alle BMS den gleichen Fehler haben, aber letzteres könnte sein.

5. Nimm ähnliches. Aber stell dir das schweissen nicht so einfach vor. Und erstmal mit kaputt Zellen. Stickwort Durchschweißen/ Loch im Behälter.

6. Alles über 1,5 sollte gehen, alles unter 1,5 ist sicher kaputt oder gefährlich. Dazwischen ist Roulette. 

Beim ersten Mal mit winzigen Strom Lad, unter 10 mA pro Zelle, bis 2,5 V, dann maximal mit 50 bis 3 V. Einen Tag liegenlassen. WS dabei deutlich an Spa jung verliert kannst du entsorgen.vdem Rest eine Ladung bis voll, eine Entladung bis 3,0V, maximal 200 mA. Jede Auffälligkeiten sofort entsorgen.

Und alle mehr als 3 Fach erhöhten innenwiderände nur für Spielzeug. Liste Zellen auf secondlifesstorage.com.

7. Vieles. Fang mit Erfahrung mit 5 Akkus an. Der Rest ergibt sich. Smile  

Ich bin kein Amateur, aber ich lerne trotzdem noch.
Bürokratie schafft man nicht durch neue Regeln oder Gesetze ab.


   
AntwortZitat
Carolus
(@carolus)
Famous Member Admin
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 7580
 

Ich benutze den Opus c3000 , oder wie der hieß.

Ich bin kein Amateur, aber ich lerne trotzdem noch.
Bürokratie schafft man nicht durch neue Regeln oder Gesetze ab.


   
AntwortZitat
(@1865null)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 11 Monaten
Beiträge: 17
Themenstarter  

Veröffentlicht von: @carolus

Uff!

🙄

Veröffentlicht von: @carolus

2. Sehr merkwürdig. Hat aber schon jemand hier berichtet. Müsste man mehr über Ladegerät, BMS und Betrieb wissen

Das war auch ich. Wollte jedoch nochmal einen vernünftigen Thread aufmachen, damals ging es ja weniger darum, den Akku wieder neu aufzubauen.

Veröffentlicht von: @carolus

3. Beim ersten laden beim balancieren nachhelfen.

Kompliment zu deiner doch sehr ausführlichen Erklärung. Da muss ich mich erstmal herantrauen. Mir machen potenzielle Kurzschlüsse und die Ausgleichsströme etwas Sorge. Aber gut, da muss ich wohl mit Bedacht ran und mir ein Labornetzteil leihen. Es muss zwingend ein gutes Multimeter sein? Habe nur so ein günstiges von Aliexpress. 

Veröffentlicht von: @carolus

4. Es ist unwahrscheinlich dass alle BMS den gleichen Fehler haben, aber letzteres könnte sein.

Hast du noch eine Empfehlung für ein BMS für mich? 

Veröffentlicht von: @carolus

5. Nimm ähnliches. Aber stell dir das schweissen nicht so einfach vor. Und erstmal mit kaputt Zellen. Stickwort Durchschweißen/ Loch im Behälter.

Okay, hab's schonmal an den defekten Zellen versucht. War nicht so überragend. Muss aber dazu sagen, dass ich auch da nur ein Billiges von Ali habe 99 Gänge 8V-24V Punkts chweiß kit Digital habe das Gefühl, dass die Leistung nicht ausreicht. Habe es bisher jedoch auch nur mit einem normalen 3S Lipo versucht. Muss nochmals eine große Autobatterie nehmen. 

Veröffentlicht von: @carolus

7. Vieles. Fang mit Erfahrung mit 5 Akkus an. Der Rest ergibt sich. Smile  

Ganz lieben Dank für Deine Hilfe! Smile


   
AntwortZitat
Carolus
(@carolus)
Famous Member Admin
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 7580
 

Veröffentlicht von: @1865null

machen potenzielle Kurzschlüsse und die Ausgleichsströme etwas Sorge.

Kurzschluss mit Recht.

Ausgleichsstrom: auf 3 Volt bringen, schweissen.

 

BMS: nimm zuerst die die du hast.

Veröffentlicht von: @1865null

mir ein Labornetzteil leihen.

Kauf dir eines. 30 V 10 A für 60 Euro. Brauchst du immer wieder . Name was ich gekauft habe folgt : Ruzizao. Bei Amazon, wenn ich mich recht erinnere. Gibt 1000 andere, keine Ahnung ob's bessere oder billigere gibt.

Das kann zwar nicht die volle Akkuspannung, aber das kannst du mit einem der bekannten Aufwärtswandler 1200 Watt hinbekommen. 

Ein Labornetzteil für die volle Spannung dürfte ungleich teurer sein. 

Veröffentlicht von: @1865null

Es muss zwingend ein gutes Multimeter sein? Habe nur so ein günstiges von Aliexpress. 

Naja, was ist schon gut? Ich hab ein 40 Jahre altes Fluke. Muss aber nicht sein, ich denke heute zahlt man 50 Euro für was brauchbares. Kann ja ein anderes Fori noch was empfehlen.

Ich bin kein Amateur, aber ich lerne trotzdem noch.
Bürokratie schafft man nicht durch neue Regeln oder Gesetze ab.


   
AntwortZitat
(@wibbing)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 7 Monaten
Beiträge: 95
 

Bei dem Messgerät kommt es mehr auf die Auflösung wie auf die Absolutgenauigkeit an. Du willst die Zellen auf gleiche Spannung bringen. Dazu solltest Du 5V mit 1mV Auflösung messen können.

4 1/2 Stellen sollten genügen. 

Gucksdu:   ebay   174408081713  

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 5 Tagen von Wibbing

   
AntwortZitat
Carolus
(@carolus)
Famous Member Admin
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 7580
 

Veröffentlicht von: @wibbing

Bei dem Messgerät kommt es mehr auf die Auflösung wie auf die Absolutgenauigkeit an. Du willst die Zellen auf gleiche Spannung bringen. Dazu solltest Du 5V mit 1mV Auflösung messen können.

4 1/2 Stellen sollten genügen. 

Gucksdu:   ebay   174408081713  

Schön wäre sowas schon. Aber ich benutze immer noch das Fluke mit 3 1/2 Stellen, das reicht im Grunde genommen aus. 

Auch beim balancieren über 3,4 V braucht man die 1 mV Auflösung nicht, 10 mV genügen vollkommen. Diese Genauigkeitsrally bekämpfe ich seit Jahren. Im Notfall hat man eh die 1 mV Auflösung vom BMS.

Abgesehen davon, natürlich kann man mit den 4 1/2 Stellingen gut arbeiten. Allerdings muss man sich klar sein, dass die letzten Stelle nicht mehr nur auf +- 1 ungenau ist, sondern schlechter.  Außer es ist wirklich kalibriert.

 

Ich bin kein Amateur, aber ich lerne trotzdem noch.
Bürokratie schafft man nicht durch neue Regeln oder Gesetze ab.


   
AntwortZitat
(@1865null)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 11 Monaten
Beiträge: 17
Themenstarter  

Habe nochmals eine Frage zu einer Sache, die ich noch immer nicht verstehe und auf die ich auch keine Antwort finde:

Wie kommt es bei den einzelnen Zellen, welche ich bereits ausgebaut habe, zu Spannungsunterschieden im Block? 

Die Spannung der Einzelzellen des jeweiligen Blocks müsste doch annähernd, bzw. eigentlich sogar exakt die selbe Spannung haben, oder nicht? 

Da die Zellen parallel sind, müssten diese sich doch gegenseitig ausgleichen, genau das sind doch die entstehenden ausgleichströme, oder nicht. Wie kann es dann sein, dass eine Zelle 1,6 V und eine andere Zelle aus dem selben Block 1,3 V hat? 

Habe ich da einen Denkfehler?

Veröffentlicht von: @carolus

BMS: nimm zuerst die die du hast.

Also ruhig das BMS aus den defekten Akkus wieder nutzen? Ist die Gefahr nicht da, dass das BMS genau der Auslöser für den Defekt war? 


   
AntwortZitat
Carolus
(@carolus)
Famous Member Admin
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 7580
 

Veröffentlicht von: @1865null

Wie kann es dann sein, dass eine Zelle 1,6 V und eine andere Zelle aus dem selben Block 1,3 V hat?

Wie lange sind die denn schon von einander getrennt? 

Veröffentlicht von: @1865null

Ist die Gefahr nicht da, dass das BMS genau der Auslöser für den Defekt war? 

Möglich, aber eher unwahrscheinlich. Merkst du auch bei Inbetriebnahme.

Ich bin kein Amateur, aber ich lerne trotzdem noch.
Bürokratie schafft man nicht durch neue Regeln oder Gesetze ab.


   
AntwortZitat
(@1865null)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 11 Monaten
Beiträge: 17
Themenstarter  

Veröffentlicht von: @carolus

Wie lange sind die denn schon von einander getrennt? 

Gar nicht lange. Ich hatte diese am selben Abend getrennt und direkt gemessen und in die gezeigte Excel eingetragen...

Oder im Block 1 ja auch ganz krass 2,69 V zu 1,43 V

 

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 3 Tagen von 1865NULL

   
AntwortZitat
Carolus
(@carolus)
Famous Member Admin
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 7580
 

Veröffentlicht von: @1865null

Veröffentlicht von: @carolus

Wie lange sind die denn schon von einander getrennt? 

Gar nicht lange. Ich hatte diese am selben Abend getrennt und direkt gemessen und in die gezeigte Excel eingetragen...

Oder im Block 1 ja auch ganz krass 2,69 V zu 1,43 V

 

Die niedrigen sind die, die die anderen runtergezogen haben. Probiere es aus. 

Schließe die Zellen an eine gemeinsame Spannung an, ca 0,5 V höher, jeweils mit einem Vorwiderstand von...20 bis 50 Ohm, je nachdem was du da hast. Lass das mehrere Tage so laufen. Die guten gehe bis auf die Spannung hoch die schlechten niedriger, weil sie immerfort Strom ziehen und "verlieren".

 

Ich bin kein Amateur, aber ich lerne trotzdem noch.
Bürokratie schafft man nicht durch neue Regeln oder Gesetze ab.


   
AntwortZitat
Teilen: