Bungalow Splitklima...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Bungalow Splitklima [abgetrennt]

32 Beiträge
7 Benutzer
4 Reactions
390 Ansichten
 HVL
(@hvl)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 10 Monaten
Beiträge: 13
Themenstarter  

Guten Abend, wir haben ein Bungalow als KfW-Effizienzhaus 55EE mit etwa 95 qm Wohnfläche in 2022 bauen lassen (2 Personen). Das Wohnzimmer und Schlafzimmer haben eine NNO Ausrichtung. Nach SSW sind nur drei kleinere Fenster. Die solaren Einträge halten sich somit in gewissen Grenzen. Im HWR gibt es 2 Wechselrichter mit 8 kW und 15 kW, dazu ein Speicher 12,8 kWh. Im Bungalow arbeitet eine Vaillant Arothern plus Wärmepumpe. Bislang konnten wir durch intensive Querlüftung in den Morgenstunden erträgliche Temperaturen im Sommer erreichen. Zusätzlich haben wir auch die Wärmepumpe mit der integrierten Kühlung laufen lassen. aufgrund der fehlenden Entfeuchtung ist das jedoch kein optimaler Zustand. Die Heizlast des Bungalow bei NAT mimus 13° liegt bei etwa 3 kW. Das Gebäude hat 17,5 cm Außenwände mit Kalksandstein und 20 cm Dämmung Mineralwolle. Die Innenwände sind 11 cm Kalksandstein. Dazu 7 cm Estrich mit Fussbodenheizung.

Jetzt beabsichtigen wir jedoch ein Klimagerät im Flurbereich einzubauen. Der Fachbetrieb will Mitsubishi verbauen, konkret Mitsubishi Heavy SRK 20 ZS-WF / SRC 20 ZS-W. Alternativ wäre auch die Mitsubishi Heavy SRK 20 ZSX-WF / SRC 20 ZSX-W zum Aufpreis von etwa 660 Euro möglich. Dieser Aufpreis rechtfertigt sich aus unsere Sicht nicht. Die Anlage soll weitestgehend nur für die Kühlung eingesetzt werden. Im Winter soll sie nur als Backup bei Ausfall der WP dienen.

Hat jemand ein Bungalow und guter Dämmung (geringe Heizlast) und betreibt nur eine Klimaanlage im Flur? Wird das System mit Betrieb Kühlung Flur und offene Türen funktionieren?

In den Innengeräten ist serienmäßig ein WLAN-Modul Typ WF-RAC verbaut. Im Netz findet man Hinweise, dass dadurch nicht mehr alle Funktionen der Fernbedienung nutzbar sind. Ist dieses Problem evtl durch Updates schon Geschichte oder tatsächlich noch vorhanden? Von Mitsubishi gibt es einen weiteren WLAN Adapter Typ WIFI-ACC-I. Was kann dieser Adapter besser als der serienmäßige WF-RAC?

 

 


   
Zitat
Win
 Win
(@win)
Mitglied Moderator
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 6852
 

Ich denke, die Chancen stehen gut, dass dafür ein IG reicht. Würde aber eher zu einer 3,5 kW Anlage tendieren, da hast du noch etwas mehr Reserve und die sollte auch genauso weit herunter modulieren.

----
Mitsubishi Heavy SRC/SRK20-ZS-W (SCOP 4,6)
Mitsubishi Heavy SRC/SRK25-ZS-W (SCOP 4,7)
Daikin ATXF25E (SCOP 4,1)
Split-Klima Zentrale Seiten


   
AntwortZitat
 HVL
(@hvl)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 10 Monaten
Beiträge: 13
Themenstarter  

Bei meiner Wärmepumpe habe ich ständig den Flüsterbetrieb aktiviert. Damit vermeide ich ein Hochdrehen auf bspw 80 -100%, zum Beispiel am Morgen, wenn die Wärmepumpe aus dem "Nachtschlaf" kommt. Die Wärmepumpe arbeitet zeitbasiert fast nie in der Nacht.

Wenn ich nun statt 2,0 kW die 3,5 kW nehmen würde, besteht dann nicht auch die Gefahr, dass die Klimanlage zum Ausgleich von größeren DeltaT zeitweilig auf unnötig hohe Leistung fährt?


   
AntwortZitat
Win
 Win
(@win)
Mitglied Moderator
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 6852
 

Veröffentlicht von: @hvl

Wenn ich nun statt 2,0 kW die 3,5 kW nehmen würde, besteht dann nicht auch die Gefahr, dass die Klimanlage zum Ausgleich von größeren DeltaT zeitweilig auf unnötig hohe Leistung fährt?

Bei der SRK gibt es zumindest die SILENT-Funktion, die die Kompressorleistung limitiert. Bei dem 2kW IG sind es etwa 400 Watt, beim 2,5kW IG etwa 480 Watt. Wie es beim 3,5 kW Gerät ist, weiß ich nicht. Ansonsten einfach die Soll-Temperatur anpassen, manuell oder über irgendwelche Hausautomatisierungslösungen. Wir machen es manuell. Wenn die Anlage eingeschaltet wird, schaue ich kurz aufs Thermometer und stelle beim Kühlen 1 Grad tiefer. Nach 1-2 Stunden einfach nochmal 1 Grad runter. Das hat sich so automatisiert, wie beim Autofahren das Schalten. (wobei ich da wohl auch etwas Oldscool bin, die meisten fahren inzwischen Automatik oder E-Auto).

----
Mitsubishi Heavy SRC/SRK20-ZS-W (SCOP 4,6)
Mitsubishi Heavy SRC/SRK25-ZS-W (SCOP 4,7)
Daikin ATXF25E (SCOP 4,1)
Split-Klima Zentrale Seiten


   
AntwortZitat
 HVL
(@hvl)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 10 Monaten
Beiträge: 13
Themenstarter  

Was passiert, wenn du nach 1 oder 2 Stunden die Temperatur beim Kühlen nicht anpasst? Kommt die Klimanlage dann ins Takten? Welche On/Off Zeiten sind zu erwarten? Kannst man über Einstellungen den On/Off Bereich anpassen?


   
AntwortZitat
Win
 Win
(@win)
Mitglied Moderator
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 6852
 

Wenn Ist- den Sollwert erreicht, moduliert die erstmal immer weiter runter. Im Kühlbetrieb moduliert die 2,5kW Anlage bis etwa 110 Watt runter. Irgendwann schaltet sie dann ab. Mit eingebautem Originalsensor neigt die SRK zu häufigerem Takten. Im Kühlbetrieb geht es nach meiner Erinnerung noch, im Heizbetrieb ist es eine Katastrophe, weil 5min an, 3min aus und immer so weiter. Du kannst aber den Sensor sehr leicht umbauen und dämmen, dann taktet die vielleicht nur noch 1-2 mal die Stunde. Das wäre völlig unproblematisch.

Bei deinem großen Raum kann es durchaus sein, das die gar nicht anfängt zu takten.

Dann gibts auch noch den Eco-Betrieb, wo die Hysterese größer ist. Da taktet sie auch weniger.

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 2 Wochen von Win

----
Mitsubishi Heavy SRC/SRK20-ZS-W (SCOP 4,6)
Mitsubishi Heavy SRC/SRK25-ZS-W (SCOP 4,7)
Daikin ATXF25E (SCOP 4,1)
Split-Klima Zentrale Seiten


   
AntwortZitat
 Ulli
(@ulli)
Autarkiekönig
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 425
 

Veröffentlicht von: @hvl

Die Heizlast des Bungalow bei NAT mimus 13° liegt bei etwa 3 kW

Da würde Kapa mäßig wahrscheinlich eine 2,5 Anlage zum Kühlen lässig ausreichen. Nur die Luft muss ja auch verteilt werden.

Ich würde deshalb eine Daikin Multisplitt mit 2 Innengeräten a 2 kW nehmen, konkret die 2MXM40A mit 2 x FTXM20R.

Hab ich u.a. selbst in dieser Kombi, die lästigen Nachteile anderer Multisplitanlagen, besonders mit mehr Innengeräten bei der Regelung hat diese Anlage nicht.

Du hast doch vermutlich einen großen, offenen Wohnbereich. Dann würde ich 1 Innengerät in diesen großen Wohnbereich so platzieren, dass die Sitzbereiche nicht im Luftzug des Innengerätes liegen. Das andere Innengerät in den Flur, damit es die anderen Zimmer durch offene Türen kühlen und wärmen kann. Das klappt bei gut isolierten Häusern.

Du wirst dann in den Übergangszeiten zum ständigen Heizen, mit diesen fast unhörbaren Anlagen gut bedarfsgerecht heizen können und sparen ggü. der Wärmepumpe, die ja schon ständig laufen müsste und durch die Verluste in den Wasserrohrleitungen konzeptbedingt schon eine schlechtere Effizienz hat.

Wenn beim Kühlen nur ein Innengerät eingeschaltet ist, geht die minimale Leistungsaufnahme bis auf 57 Watt zurück, bevor der Lüfter ausschaltet. Bei 2 eingeschalteten und arbeitenden Innengeräten auf unter 90 Watt. Beim Heizen ist es ca. doppelt so viel. Für eine Multi Split ganz hervorragende Werte, die einer Mono Split nicht nachstehen. Vielleicht aber auch nur genau in eben dieser Kombi, aber das reicht ja mehr als aus für Dein gut isoliertes Haus. Bei den Misubishi Heavy laufen die Lüfter in den Taktpausen des Außengerätes durch, genau wie bei den Anlagen der chin. Massenhersteller. 

1 x Außengerät

2 x Innengerät

zur Zeit 2151 €


   
Win reacted
AntwortZitat
Win
 Win
(@win)
Mitglied Moderator
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 6852
 

Veröffentlicht von: @ulli

Bei den Misubishi Heavy laufen die Lüfter in den Taktpausen des Außengerätes durch, genau wie bei den Anlagen der chin. Massenhersteller. 

Ich meine gelesen zu haben, dass man die Lüfter in den Taktpausen abschalten kann. Steht irgendwo im Handbuch. Hat bei uns aber bisher nie gestört, weil der Lüfter ganz langsam läuft, und fast waagerecht auswirft im Heizbetrieb.

Hab die Anleitung mal gecheckt und gefunden:

----
Mitsubishi Heavy SRC/SRK20-ZS-W (SCOP 4,6)
Mitsubishi Heavy SRC/SRK25-ZS-W (SCOP 4,7)
Daikin ATXF25E (SCOP 4,1)
Split-Klima Zentrale Seiten


   
Ulli reacted
AntwortZitat
 HVL
(@hvl)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 10 Monaten
Beiträge: 13
Themenstarter  

vielen Dank für eure Antworten. Bei uns in der Gegend gibt es nur eine Fachfirma, diese montiert nur Anlagen von Mitsubishi.

Natürlich schwanke ich auch zwischen den Varianten. Aber wir wohnen jetzt über 2 Jahre im Haus, daher gibt es schon gute Erfahrungen hinsichtlich Wärmeeintrag im Sommer. Was sich sehr positiv auswirkt ist die 24,1 kWp PV-Anlage auf dem Dach. Vorher hatten wir einen ähnlichen Bungalow bewohnt, ganz ohne PV. Daher kann ich das subjektiv ganz gut vergleichen. Die Wärme im unbewohnten DG ist jetzt deutlich geringer und somit auch im EG weniger spürbar. Von unserem Flur könnten alle anderen Räume mit gekühlter Luft versorgt werden. Dazu kommt, dass unsere Innen- und Außenwände mit Kalksandstein sehr hohe Speichermasse besitzen. Der mögliche Wärmeeintrag bei sehr hohen Außentemperaturen tritt erst mit einigen Stunden Verzögerung ein. Dann besteht bei uns die Möglichkeit, dass wir in den Morgenstunden sehr ausgiebig Querlüftung im ganzen Haus umsetzen können. Eine Klimaanlage würde sehr selten zum Einsatz kommen.

Ein weiterer Aspekt ist die Nutzung der Klimaanlage als Heizung im Winter. Unsere LWWP von Vaillant kann natürlich auch im Winter ein Defekt haben. Mit der Klimaanlage könnten wir einige Zeit überbrücken.

Tendenziell bin ich weiter beim SRC-20ZS-W mit Innengerät SRK-20ZS-WF. Der Fachbetrieb baut die Geräte entsprechend dem Preisbuch 2024 ein. Somit kann man leicht den möglichen Aufpreis für andere Anlagen erfahren. Die 3,5 kW kosten netto 665 Euro mehr, der Aufpreis zur 2,5 kW sind netto 360 Euro. Die ZSX-Serie ist nochmals deutlich teurer.

Wer kann mir helfen zu meiner WLAN Frage aus dem 1. Post? "In den Innengeräten ist serienmäßig ein WLAN-Modul Typ WF-RAC verbaut. Im Netz findet man Hinweise, dass dadurch nicht mehr alle Funktionen der Fernbedienung nutzbar sind. Ist dieses Problem evtl durch Updates schon Geschichte oder tatsächlich noch vorhanden? Von Mitsubishi gibt es einen weiteren WLAN Adapter Typ WIFI-ACC-I. Was kann dieser Adapter besser als der serienmäßige WF-RAC?"


   
AntwortZitat
 Ulli
(@ulli)
Autarkiekönig
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 425
 

Die Luftverteilung beim Kühlen wird zu den kleinen Räumen funktionieren, eingeschränkt auch bei einem großen Raum. Beim Heizen verteilt es sich dann nicht so gut, weil die warme Luft nach oben steigt und dort steht.

Das Kühlen bekommen so ziemlich alle Anlagen recht ordentlich hin. Egal ob vom Fachbetrieb, oder das Ebay Schnäppchen für 250 € selbst eingebaut. Beim Heizen kann es Daikin am komfortabelsten. Nur da funktioniert die Bedarfssteuerung und ECO Funktionen auch beim Heizen. Aber nur für Heizen als Backup, wäre es mir egal.


   
AntwortZitat
Win
 Win
(@win)
Mitglied Moderator
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 6852
 

Veröffentlicht von: @hvl

In den Innengeräten ist serienmäßig ein WLAN-Modul Typ WF-RAC verbaut. Im Netz findet man Hinweise, dass dadurch nicht mehr alle Funktionen der Fernbedienung nutzbar sind

Ich kenne es eher so, dass die Fernbedienung immer alles kann, aber die Funktionalität in der App teils bestimmte Funktionen nicht hat, wie z.B. Eco-Modus oder Silent. Wie es genau ist, weiß ich nicht, wir nutzen gar kein WLAN und haben auch die Innengeräte ohne WLAN-Funktion.

----
Mitsubishi Heavy SRC/SRK20-ZS-W (SCOP 4,6)
Mitsubishi Heavy SRC/SRK25-ZS-W (SCOP 4,7)
Daikin ATXF25E (SCOP 4,1)
Split-Klima Zentrale Seiten


   
Ulli reacted
AntwortZitat
 HVL
(@hvl)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 10 Monaten
Beiträge: 13
Themenstarter  

Du hast es richtig verstanden, nur nicht ganz richtig meine bisherigen Erfahrungen aus dem Netz wiedergegeben. Die App über WLAN kann weniger, als die Fernbedienung. So der bisherige Stand, deshalb frage ich nach, ob der Hersteller für die App ein Update in der letzten Zeit geliefert hat (eco und silent als Funktionalität eingefügt? ) . Es ist schon schade, dass die Apps bei vielen Herstellern schlecht bzw unzureichend angeboten werden.


   
AntwortZitat
 Ulli
(@ulli)
Autarkiekönig
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 425
 

Wo hast Du das denn gelesen, was Du hier so vehement, gegen unsere Erfahrung behauptest (Link fehlt) und welche Funktionen sind das und wie wichtig sind die. Mit einer solchen pauschalen Behauptung, ohne Detail zu kennen, lässt sich hier nichts anfangen. Normalerweise ist es so, dass in der App mehr Funktionen sind, wenn sich der Umfang überhaupt unterscheidet.

Veröffentlicht von: @hvl

Es ist schon schade, dass die Apps bei vielen Herstellern schlecht bzw unzureichend angeboten werden.

Sorry, aber wer solche pauschalen Sätze, ohne weiteren Hintergrund von sich gibt, hat keine Ahnung und für mich Märchenerzählerstatus.

Veröffentlicht von: @hvl

Bei uns in der Gegend gibt es nur eine Fachfirma, diese montiert nur Anlagen von Mitsubishi.

Na ja, wers glaubt.

 

 


   
AntwortZitat
 HVL
(@hvl)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 10 Monaten
Beiträge: 13
Themenstarter  

Wenn Du hier unsachlich wirst verzichte ich auf deine Hinweise. Du bist doch viel länger hier und wirst den Unterschied in den Funktionen der App und der Fernbedienung vermutlich besser kennen. Falls meine im Netz gelesenen Mankos nicht stimmen, dann kannst du das hier richtig stellen.

Ich habe in meinem Haus viel Technik und ich nutze weitestgehend immer Apps. In diesen Apps von Vaillant, SMA,  BYD und weiteren ist noch viel Luft nach oben.

Warum unterstellst du meinen Fachbetrieb der möglichen Lüge (na wers glaubt?).


   
AntwortZitat
Carolus
(@carolus)
Famous Member Admin
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 7580
 

Ruhig und sachlich bleiben.

Ich bin kein Amateur, aber ich lerne trotzdem noch.
Bürokratie schafft man nicht durch neue Regeln oder Gesetze ab.


   
AntwortZitat
Seite 1 / 3
Teilen: