Benachrichtigungen
Alles löschen

Taugen die Platinen ZB2L3 und TP4056 zum Akku´s testen?

25 Beiträge
6 Benutzer
0 Likes
11.1 K Ansichten
 Uwe
(@uwe)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 109
 

Die laden immer mit 1 A.
Ab einem gewissen Level an Tiefenentladung machen sie garnichts.
Hier gibt es die (umstrittene) Möglichkeit, den zu sehr tiefenentladenen Akku für einige wenige Sekunden parallel zu einem intakten Akku zu schließen oder mit einem Labornetzteil langsam zurück ins Leben holen. Anschließend aber bitte mit einem Opus o.ä. weiterladen und dabei gut beobachten.


   
AntwortZitat
Stefanseiner
(@stefanseiner)
Mitglied Moderator
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 2259
 

OK danke, die Lösung mit dem parallelen Akku gefällt mir nicht, das ist nicht gut für die tiefentladene Zelle wegen des sehr hohen Stroms, der da ungebremst fießt und zusätzlich ist das auch umständlich.

Aktuell probiere ich noch herum und kombiniere zwei Ladegeräte,
ein XTAR VC4, das hat einen ganz guten, sanften Reaktivierungsmodus der permanent in Spannung und Ampère angepasst wird. Allerdings bleiben manche Zellen dann bei 1,55V hängen und der Lader meint dann "So bitteschön, Deine NiCdMh Akku ist nun fertig aufgeladen"
Dann habe ich noch einen alten Nitecore i2. Der hat wohl einen recht brutalen Reaktivierungsmodus der die Zellen ganz schön aufheizt, und zwar bis zum Schluss. Nicht meine erste Wahl, aber um die "eingefrorenen" Zellen über die 1,55V zu hieven ist das OK. Danach dann wieder ins den VC4.
Ist umständlich die Zellen 3x hin und her zu packen, deswegen frage und suche ich nach Alternativen.

Heute ist der XTAR VC8 eingetroffen, konnte ihn aber noch nicht richtig testen da mir ein passendes USB Netzteil fehlt. Mein stärkstes ist ein China-Handyladegerät mit 3A, damit schafft der VC8 nur 4 Zellen gleichzeitig, darüber bricht die Spannung zusammen und das Display flackert LoL Am Wochenende werde ich mir mal das alte ATX Computer-Netzteil vornehmen

Leitfaden Akkus & PV von A-Z
Projekttagebuch: 10kWh Akku mit 3kWp auf dem Holzunterstand
China-Akku 18650 Test - 508.800mAh in 62 Zellen
Beschaffung der Akkus und deren Kosten // Akkuquellen


   
AntwortZitat
 Rass
(@rass)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 112
 

Auf den älteren 4056ern

müsstest du den kleinen Widerstand (1,2kOhm) rechts vom Lötpunkt "IN-" gegen einen 20kOhm austauschen. Dann lädt er nur noch mit roundabout 60mA ...
Bei der neueren Version 03962A müsste das R3 sein.

-rass-


   
AntwortZitat
Stefanseiner
(@stefanseiner)
Mitglied Moderator
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 2259
 

Danke, aber mit 60mA fix wird das dann ja eine unendliche Geschichte...
Das XTar VC8 arbeitet nun mittlerweile mit dem PC-Netzteil ganz gut. Was das Gerät mit einem "Error" quittiert landet im Wertstoffhof-Eimer (= um 0V).

Preislich vielleicht eine interessante Alternative zu den TP4056:

Phomax 10-Slot Lader

kostet um 10€ inkl. Versand
https://de.aliexpress.com/item/4000598481166.html?spm=a2g0x.12010612.8148356.16.2fe1607cINxaH9

Die Angabe zur Lade-Stromstärke ist leider widersprüchlich, und die Auskunft des Chinaverkäufers ist auch nicht sonderlich hilfreich gewesen, wobei es zumindest hier mit 10x 0,6A Ladestrom beworben wird.
Und ob das Gerät mit Zellen unter 2V zurecht kommt (Reaktivierungsmodus) ist auch nicht ersichtlich.
Naja, bei 10€ für 10 Slots kann man nicht viel falsch machen, ich hab mir mal ein paar davon bestellt und werde berichten, was das taugt.

Gibt's übrigens auch noch identisch von GTF, der Billig-Akku"Marke" -> klick

Leitfaden Akkus & PV von A-Z
Projekttagebuch: 10kWh Akku mit 3kWp auf dem Holzunterstand
China-Akku 18650 Test - 508.800mAh in 62 Zellen
Beschaffung der Akkus und deren Kosten // Akkuquellen


   
AntwortZitat
 Rass
(@rass)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 112
 

Danke, aber mit 60mA fix wird das dann ja eine unendliche Geschichte...

Klar, es ging ja wirklich nur um das reaktivieren. Aber bei den Preisen mit deinem Lader würde ich mir die Bastelei auch nicht antun, obwohl es für die 4056er inzwischen auch richtig coole fertige Platinen gibt ...

-rass-


   
AntwortZitat
Stefanseiner
(@stefanseiner)
Mitglied Moderator
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 2259
 

würde mich auch garnicht wundern, wenn in dem 10-Slot Lader effektiv 10x TP4056 Platinchen drin sitzen LoL

Leitfaden Akkus & PV von A-Z
Projekttagebuch: 10kWh Akku mit 3kWp auf dem Holzunterstand
China-Akku 18650 Test - 508.800mAh in 62 Zellen
Beschaffung der Akkus und deren Kosten // Akkuquellen


   
AntwortZitat
 Rass
(@rass)
Vorsichtiger Stromfühler
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 112
 

Machst einfach mal ein "Unboxing" Video von dem Teil ... 😁

-rass-


   
AntwortZitat
Stefanseiner
(@stefanseiner)
Mitglied Moderator
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 2259
 

jop, werde den zumindest mal aufschrauben und reinschauen.

Anderes Thema bzw. mal was zum eigentlichen Thema:

Wie hoch ist der Strombedarf des ZB2L3 in etwa? Dürfte ja eigentlich nicht so hoch sein, effektiv wird ja lediglich Batteriestrom über den Widerstand verbraten, und Spannungsversorgung wird dann vermutlich nur für den kleinen Chip samt Display zum Zählen benötigt, oder?

Und noch eine: Wie genau sind die Testwerte? Ich hab mir ein paar der Chips bestellt, möchte aber schon ganz gerne zum LiitoKala vergleichbare Werte hin bekommen

Leitfaden Akkus & PV von A-Z
Projekttagebuch: 10kWh Akku mit 3kWp auf dem Holzunterstand
China-Akku 18650 Test - 508.800mAh in 62 Zellen
Beschaffung der Akkus und deren Kosten // Akkuquellen


   
AntwortZitat
Stefanseiner
(@stefanseiner)
Mitglied Moderator
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 2259

   
AntwortZitat
Stefanseiner
(@stefanseiner)
Mitglied Moderator
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 2259

   
AntwortZitat
Seite 2 / 2
Teilen: